• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gewerbeschule wird umgebaut

Baumaßnahme Seniorenwohnanlage entsteht in historischem Gebäude

Der Umbau der alten Gewerbeschule in Zschopau zum modernen Senioren-Wohnen ist in vollem Gange. Der Gebäudekomplex wird räumlich neu aufgeteilt und natürlich in seiner Ausstattung, von Wärmedämmung bis Elektrik, aktuellen Standards angepasst. Wo es geht, wird historische Substanz erhalten. Auch Details wird dabei Beachtung geschenkt. So setzten in dieser Woche Dachdeckermeister Maik Werner und sein Team eine durch sie rekonstruierte Zierspitze von 1937 wieder an ihren ursprünglichen Platz in luftiger Höhe.

Bis Anfang 2016 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Die Berliner advita Pflegedienst GmbH investiert rund 5,5 Millionen Euro in das Vorhaben. Entstehen sollen hier 68 Wohnungen für Betreutes Wohnen, zwei Pflegewohngemeinschaften und eine Tagespflege. Geschaffen werden aber auch 30 neue Arbeitsplätze von der Pflegefachkraft bis zum Hausmeister.

Der Gebäudekomplex der ehemaligen Gewerbeschule besteht aus drei Teilen. Im denkmalgeschützten Altbau von 1936, wird im Erdgeschoss die Tagespflege einziehen. Außerdem werden Service Wohnungen im 1. Obergeschoss, eine Pflege-Wohngemeinschaft im Dachgeschoss sowie Praxisräume für eine Physiotherapie und Büroräume für den Pflegedienst entstehen. Im Anbau aus dem Jahr 1974 werden weitere Service-Wohnungen geschaffen. Dafür wird das bisherige Dachgeschoss abgerissen und durch ein neues Staffelgeschoss ersetzt. Im sogenannten Gartengeschoss wir außerdem eine weitere Pflege-Wohngemeinschaft entstehen. Auch die ehemalige Turnhalle wird zu Service-Wohnungen auf insgesamt zwei Ebenen umgestaltet. Ein neu arrangierter und begrünter Innenhof rundet das Konzept ab. "Die Höhenunterschiede im Gelände auszugleichen und für eine barrierefreie Nutzung vorzubereiten, sind neben der Bausubstanz die größten Herausforderungen", erläuterte Bauplaner Peter Fürll. Ein Großteil der Gebäude sei als Sparbauten zu bezeichnen, das Tragwerk teilweise recht ausgehungert, umschreibt er. Interessenten können sich bereits jetzt unter 03725/20769 informieren.



Prospekte