Gläserner Aufzug zum Schloss

Tourismus "Kinderkrankheiten" wurden ausgeräumt

Am 15. Oktober jährte sich die Inbetriebnahme des städtischen Schrägaufzuges in Schwarzenberg zwischen Schloss und St. Georgenkirche zum zweiten Mal. "Unser Schrägaufzug ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Gästen sehr beliebt", so Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer. Dies zeigt sich insbesondere bei den täglich gelösten Tickets. "Wir konnten bisher 115.000 Fahrten verzeichnen. Rechnet man diese Fahrten mit der Fahrstrecke hoch, so kämen wir auf immerhin etwa 5.500 Fahrkilometer, die unser gläserner Aufzug zurückgelegt hat. Insgesamt können wir resümieren, dass mindestens 110.000 Passagiere das moderne Beförderungsmittel in die Altstadt vom Hammerparkplatz aus und wieder retour nutzten", so die Stadtchefin.

Die anfänglichen "Kinderkrankheiten" konnten mit der Herstellerfirma Inauen-Schätti AG aus der Schweiz ausgeräumt werden.

Ende September 2012 fand die jährliche Inspektion durch den TÜV Süd statt. Der Anlage wurde durch den Sachverständigen Andreas Auerswald ein sehr guter Gesamtzustand bescheinigt.

"Durch die Vollzugsbediensteten der Stadtverwaltung Schwarzenberg und auch Mitarbeiter der Stadtwerke Schwarzenberg werden regelmäßig Kontrollen bezüglich des ordnungsgemäßen Erwerbes eines Fahrscheines vorgenommen. Bisher mussten keine Verfahren wegen ,Schwarzfahrens' eingeleitet werden. Dank gilt den Stadtwerken für die Betreibung der Anlage einschließlich der täglichen Kontrollen", bestätigte die Oberbürgermeisterin.