Gnadenhochzeit: Seltenes Fest in Seiffen gefeiert

Fest Ruth und Rudolf Schneider seit 70 Jahren verheiratet

Ruth (91) und Rudolf Schneider (92) feiern am 22. Mai das seltene Fest der Gnadenhochzeit. Foto: Jan Görner

Seiffen. Ruth und Rudolf Schneider feierten diese Woche das seltene Jubiläum der Gnadenhochzeit. Sie sind seit 70 Jahren glücklich miteinander verheiratet. Am 22. Mai 1948 heirateten sie standesamtlich. Einen Tag darauf folgte die kirchliche Trauung.

Beide erfreuen sich auch mit 91 und 92 Jahren dem Alter entsprechend guter Gesundheit. Kennen gelernt haben sich Ruth Gläßer und Rudolf Schneider beim Tanz im Gasthof Heidelberg. Sogar an den Namen der Musik-Kapelle können sich die zwei heute noch erinnern. "Damals hatte die Gruppe 'Nahrhaft' aufgespielt", berichtete der 92-Jährige.

Beide sind in Seiffen aufgewachsen. Gearbeitet haben sie ein Leben lang zusammen. Vielen sind die beiden noch aus ihrem Ladengeschäft in Seiffen bekannt. Dann hat den Namen "Tante-Emma-Laden" sogar buchstäblich verdient. Rudolf Schneiders Mutter, vor der er das Geschäft 1949 übernahm, hieß nämlich Emma.

Nach der Wende gaben sie den Laden auf und gingen in ihren Ruhestand. Viel verdienen konnten die Schneiders mit ihrem Laden nicht. "Wir sind gerade so über die Runden gekommen und mussten mit unseren beiden Töchtern immer sehr sparsam leben", betonte Ruth Scheider. Beide seien immer aufeinander angewiesen gewesen. "Das hat uns zusammengeschweißt", erklärte sie weiter. Die beiden haben zwei Töchter, drei Enkel und drei Urenkel.