Görners Comeback - Generalprobe mit neuer Maschine

Motorsport Nach Zwangspause bei Enduro-WM in Zschopau dabei

goerners-comeback-generalprobe-mit-neuer-maschine
Derrick Görner feiert mit einem neuen Motorrad bei "Rund um Zschopau" das Comeback nach seiner langen Verletzungspause. Foto: Thomas Fritzsch

Vom 20. bis 22. Oktober gastiert die Enduro Weltmeisterschaft mit dem Finale in Zschopau. Mit dabei beim Saisonhöhepunkt sind dann auch die Fahrer der Deutschen Enduro Meisterschaft (DEM), die ihrerseits damit die vorletzte Station meistern.

Zwangspause nach Sturz

Im August letzten Jahres verletzte sich Derrick Görner nach einem Sturz in Burg an der linken Hand schwer. Seither kuriert der 32-jährige Motorradsportler die Verletzung aus. "Ich bin seit geraumer Zeit zunehmend wieder am Trainieren. Denn noch immer bin ich nicht richtig fit, vielleicht auf einem guten Weg dorthin.

Ich habe jetzt zwei Jahre "Rund um Zschopau" ausfallen lassen müssen. Dieser Lauf ist gewöhnlich schwer und vor uns Fahrern liegt durchaus ein Stück Arbeit. Denn wir müssen an zwei Tagen fahren. Selbst bei einem Tag, wie sonst in der DEM üblich, ist man platt. Da kann man nur hoffen, dass es in den nächsten Tagen auch zwischendurch trocken bleibt, ansonsten wird es umso schwerer, konzentriert durchzufahren", so der Gornauer.

Generalprobe in der neuen Klasse

Ursprünglich war bereits in dieser Saison geplant, dass der 32-Jährige, der letzte Saison in der Klasse E1 unterwegs war, auf ein hubraumstärkeres Motorrad in der Klasse E3 wechselt, in der er 2012 den deutschen Meistertitel einfuhr.

Das Comeback in Zschopau wird die Generalprobe für den Umsteiger. "Da ich auch körperlich etwas zugelegt habe, ist das bisherige Motorrad für mich nicht mehr optimal. Ich teste praktisch das neue Modell 2018 mit Einspritzung", so Derrick Görner.