Goldschmiede feiert 60 Jahre Familientradition

Jubiläum Ingo Hülsen setzt beim Schmuck auf Individualität

goldschmiede-feiert-60-jahre-familientradition
Ingo Hülsen kreiert in seiner Werkstatt die individuellsten Schmuckstücke. Foto: Ilka Ruck

Olbernhau. Schmuck, und alles was dazu gehört, ist die Leidenschaft von Ingo Hülsen. Der Goldschmiedemeister aus Olbernhau kann auf eine 60-jährige Familientradition stolz sein. Schon seit 1875 existiert an dem Standort an der Freiberger Straße 2 eine Goldschmiede. Seit 1957 befindet sich das Unternehmen im Familienbesitz und wird heute in der 2. Generation von Ingo Hülsen geführt.

Für jeden etwas dabei

Er verrät: "Unser Geschäftsschwerpunkt liegt in der Anfertigung individueller Schmuckstücke, ergänzt durch ein breites Angebot an gestalterisch anspruchsvollem Schmuck sowie Trau- u. Partnerringen und der fachkundigen Schmuckreparatur in eigener Werkstatt. Ob günstig oder hochwertig, die Kunden sollen sich mit ihrem Schmuckstück identifizieren, mit ihm glücklich sein." Aufklärung und Ehrlichkeit sind für den Meister sehr wichtig und eine gute Beratung gehört für ihn unabdingbar dazu.

Selbst Hand anlegen

Vor allem auch in puncto Edelmetalle: "Ob Münzen oder Barren, wir bieten die beschädigungsfreie Prüfung an, um die Kunden vor Fälschungen zu schützen." Doch auch das Soziale liegt Ingo Hülsen und seiner Frau Grit am Herzen. Seit nunmehr drei Jahren laden sie zu ganz speziellen Workshops ein und freuen sich weiterhin auf neue Mitstreiter. "Die Workshops laufen gut und die Teilnehmer sind immer wieder erstaunt, dass sie selbst in der Lage sind so hübsche Schmuckstücke anzufertigen. Zum Teil wurden die verschiedensten Materialien im Urlaub gesammelt. Ganz gleich ob Steine, Muscheln oder Holzstücke, alles kann im Workshop verarbeitet werden", erklärt Grit Hülsen und betont zugleich: "Wir freuen uns über jeden, der Schmuck als schöne Bereicherung seines Lebens und seiner Individualität wahrnimmt."