Gonther schießt Siegtor

Fussball FC Erzgebirge Aue siegt knapp gegen Regensburg

Aue. 

Aue. Mit einem schmutzigen 1:0-Sieg gegen Jahn Regensburg hat sich der FC Erzgebirge Aue im Erzgebirgsstadion zurückgemeldet. Nach zwei verlorenen Auswärtsspielen stand der FC Erzgebirge Aue im Flutlichtspiel am Freitagabend gegen Jahn Regensburg massiv unter Druck. In der Tabelle hatten die Lila-Weißen den Knopf nach unten gedrückt. Mit ebenfalls 23 Punkten waren auch die Gäste aus Bayern durch ein besseres Torverhältnis an den Lila-Weißen vorbeigezogen. Vor der Begegnung der punktgleichen Tabellennachbarn hatte Veilchen-Präsident Helge Leonhardt eine klare Forderung aufgemacht: Er wollte seine Jungs vor heimischem Publikum siegen sehen.

Mehrere hochkarätige Chancen

In der ersten Halbzeit war das Spiel hart umkämpft. Zunächst hatte Regensburg ein bisschen mehr vom Spiel. Ab Mitte der ersten Hälfte kamen die Gastgeber immer mehr zum Zug und brachten sich völlig verdient kurz vor der Halbzeitpause in Führung. Abwehrspieler Sören Gonther traf vor 8300 Zuschauern zum 1:0. Sein letztes Tor hatte der Ex-Dynamo-Spieler vor mehr als vier Jahren noch im Trikot des FC St. Pauli gemacht. Nach der Pause hatten die Lila-Weißen mehrere hochkarätige Chancen. Doch im Spielverlauf verlagerten sich die Schützlinge von Trainer Dirk Schuster mehr und mehr aufs Defensivspiel. Deshalb blieb es blieb es bis zum Schluss spannend. Regensburg hatte in der Schlussphase noch eine Drangphase, die die Veilchen glücklicherweise überstanden. Und so siegte Aue vor heimischem Publikum mit 1:0.