• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Grüne Saison neigt sich langsam dem Ende zu

Reiten Vereinschef sitzt beim Turnier selbst mit im Sattel

Seifersdorf. 

Seifersdorf. Die Ausschreibung fürs Reitturnier in Seifersdorf ist in mehreren Bundesländern gelaufen. Allerdings steht man kurz vor dem Ende der grünen Saison. Dr. Hans Peter Lange, Vorsitzender des RFV Seifersdorf ist sich bewusst, dass sich das auf die Teilnehmerzahl auswirken wird: "Die Saison läuft seit April und das ist bis jetzt eine lange Phase. Einige Aktive sind schon in die Herbstpause gegangen oder müssen aufgrund von Verletzungen pausieren.

Keine Ausschreibung für S-Prüfung in diesem Jahr

Das Turnier in Seifersdorf ist eines der letzten, die diese Saison ausgetragen werden. Aufgrund des späten Termins und der Tatsache, dass weniger leistungsstarke Reiter antreten werden, habe man sich dazu entschlossen, so Lange, beim Turnier jetzt keine S-Prüfung auszuschreiben. Im kommenden Jahr werde eine solche aber definitiv wieder im Programm stehen.

Auch leistungschwächere Reiter sollen aktiv werden können

Beim Turnier sind fast alle vom Verein mit eingebunden und einige Helfer zusätzlich, sodass man auf rund 100 Leute kommt. Der RFV Seifersdorf hat aktuell 70 Mitglieder. Einen eigenen Reitstall hat der Verein nicht - die Pferde der Mitglieder sind in Privatställen und Reitanlagen untergebracht.

Der Verein ist jetzt 52 Jahre alt und man habe, so Lange, jedes mindestens ein Turnier ausgerichtet: "Die letzten 30 Jahre waren es sogar immer zwei Turniere." Ziel sei es, dass neben den Leistungsträgern im Pferdesport, auch leistungsschwächere Reiter aktiv werden können.

Pferd muss Freude haben, an dem was es tut

Beim Reitturnier tritt Dr. Hans Peter Lange, der seit seiner Jugend im Sattel sitzt, selbst mit an. Über die Liebe zum Pferd und durch seine Eltern ist er zum Reitsport gekommen. Der Tierarzt sagt aus Erfahrung: "Wir nutzen die klassische Reitweise. Man hat über viele Generationen die Erfahrung gemacht, dass die Pferde dadurch über lange Jahre bleiben können ohne das Krankheiten und Abnutzungserscheinungen auftreten." Auf dieser Grundlage müsse man versuchen mit dem Pferd zu arbeiten: "Das Pferd muss Freude an dem haben, was es tut. Die sportliche Leistung darf nicht mit Druck entstehen."



Prospekte