Gravierende Einflüsse auf das Leben der Frauen

Kultur Ausstellung im Rathaus von Annaberg-Buchholz läuft noch bis 22. November

Annaberg-B . Frauen haben in der Geschichte viel gelitten aber auch gekämpft. Wie sehr und über welche Zeiträume, das wissen nur die Wenigsten. Darum lohnt es sich, noch bis zum22. November die neue Ausstellung "Frauen in den (Ge)zeiten" im Rathaus von Annaberg-Buchholz zu besichtigen. Gezeigt wird, wie vor allem Frauen von den vielfältigen Wechseln der Gesellschaftssysteme, vom Auf und Ab der Entwicklungen, von Kriegen und Notzeiten in besonderer Weise betroffen waren. Bereits im Februar hatten Tina Lämmel, Gleichstellungsbeauftragte des Erzgebirgskreises und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Annaberg-Buchholz, Ursula Mornhinweg Material zusammengetragen, dafür im Internet recherchiert und spannende Zeitdokumente gefunden. In Wort und Bild präsentiert die Schau geschichtliche Ereignisse wie 100 Jahre Frauenwahlrecht, 80 Jahre Beginn des 2. Weltkrieges, 70 Jahre Gründung der Bundesrepublik und der DDR, Berlin-Blockade, aber auch der Volksaufstand 1953, der Mauerbau 1961 sowie der Mauerfall und die friedliche Revolution vor 30 Jahren.