Grießbacher GetzenRodeo zieht Zuschauer in Bann

motorsport Riesen-Ansturm nach Öffnung der Meldestelle

Grießbach. 

Grießbach. Es ist eine der größten Motorsportveranstaltung in unserer Region. Die Rede ist vom GetzenRodeo in Grießbach, was nur alle zwei Jahre stattfindet. Am 21. Oktober ist es wieder so weit, dann werden Tausende Zuschauer ins Scharfensteiner Örtchen Grießbach stürmen um den besten 50 Extrem-Enduro- Sportlern der Welt ihr Feingefühl auf ihren Maschinen, wie sie es einer steilen Felswand hinauf oder hinunter zirkeln oder sich durch einem Steinfeld wühlen. Und genau diese werden jetzt gesucht. Die große Frage ist wer wird der Nachfolger von Graham Jarvis der 2016 das Triple voll machte. Wird er es wieder selbst oder stößt ihn ein anderer Balancekünstler vom Thron.

Schnell haben sich Fahrer aus aller Welt beworben

Kaum hatte der Veranstalter am 14. August die Online-Bewerbung für das Getzen Rodeo freigeschalten, glühten auch schon die Drähte. Gesucht werden für die 7. Auflage im Grießbacher Getzenwald am 21. Oktober 50 Protagonisten. "Wir vom Getzenrodeo-Verein im ADMV sind über die Anfragen für einen Start sehr erfreut. Es hatten sich nach nur wenigen Stunden bereits Fahrer aus Kroatien, Spanien, Schweden, der Schweiz, aus Rumänien, Österreich, Polen und natürlich aus Deutschland beworben.

Auch der Extrem-Enduro-Spezialist aus Tschechien, David Cyprian, hat sein Interesse signalisiert. Insgesamt haben wir bereits 80 Interessenten", verrät Falko Haase, einer der beiden Vereinsvorsitzenden. Doch bereits am Vortag des Rennens will man Besucher mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm ins Veranstaltungsgelände der Firma Mogatec GmbH locken. "Bei den letzten Veranstaltungen hatten wir den ganzen Tag die Trainingsstrecke geöffnet. Jeder Fahrer konnte diese befahren, wann er wollte. Nun planen wir, diese lediglich Samstagnachmittag zu öffnen, um das ganze für die Zuschauer interessanter zu gestalten", so Haase.