• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Großes Pech für Jonas Hähle (15)

Fahrwerksprobleme Platz 5 am Sachsenring

Der Motorrad Grand Prix am Sachsenring letztes Wochenende stand nicht ausschließlich im Zeichen der Weltelite des Motorradrennsports. Eine Plattform hatte auch der Nachwuchs im Rennsport innerhalb des ADAC Junior Cup. Unter 32 jungen Startern aus 10 Nationen war der ambitionierte 15-jährige Lokalmatador Jonas Hähle, Vorjahreszweiter am Sachsenring aus Lugau im Ortsteil Ursprung. Der Team ADAC Sachsen-Pilot hatte sich für sein Heimrennen hohe Ziele gesetzt. Im vergangenen Jahr war der zukünftige Neuntklässler am Sachsenring Rundenrekordhalter, daher wollte er auch diesmal auf das Podest fahren. Am Ende landete Jonas Hähle auf Grund von Fahrwerksproblemen zwei Ränge am Ziel vorbei. "Das Resultat ist ein kleines bisschen enttäuschend, denn wir hatten gehofft, wieder aufs Podest zu kommen. Insofern war Jonas weniger zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist uns nicht gelungen, das Fahrwerk so abzustimmen, damit ausreichend Grip am Hinterrad ist. Ein 5. Platz ist durchaus recht gut, aber eben nicht beim Heimrennen", erklärte der Teamchef und Vater, Bertram Hähle. Da der Junior-Cup-Pilot am Nürburgring auf einem Spitzenplatz stürzte und keine Punkte holte, liegt der 15-Jährige derzeit auf dem 8. Gesamtplatz. Es verbleiben damit vier Läufe im Cup. Schon in 3 Wochen findet das nächste Rennen, ebenfalls auf einem Grand Prix-Kurs statt, und zwar im niederländischen Assen. "Ich möchte mindestens noch einen Podestplatz erreichen und in der Gesamtwertung am Ende unter den ersten Fünf sein, das habe ich fest im Blick", sagte Jonas Hähle, der kurz vorm Rennen am Samstag von einem 30-köpfigen Fanclub überrascht wurde, alle mit T-Shirts mit der Aufschrift "Jonas Hähle, die Ursprunger grüßen", aus der Heimat Unterstützung bekam.



Prospekte