Große Vermisstensuche bei Grünhain

Einsatz Ein Mann war nicht heimgekehrt und benötigte Medikamente

Große Vermisstensuche in Grünhain und Umgebung. Foto: André März

Grünhain. Zu einer Vermisstensuche wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Montagabend gegen 19:45 Uhr nach Grünhain in die Elterleiner Straße alarmiert. Wie die vor Ort zuständige Einsatzleitung der Polizei berichtet, hatte ein 62-Jähriger Mann vormittags gegen 10 Uhr das Haus verlassen und war seitdem unbekannten Aufenthalts in einem Waldstück zwischen Grünhain und Elterlein.

Da der an Diabetes erkrankte Mann regelmäßig Insulin benötigt und bis zum Einbruch der Dämmerung nicht wieder nach Hause zurückgekehrt war, informierte man die Polizei. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Mann in einer hilflosen Lage befinden könnte, alarmierte man neben einer Rettungshundestaffel und einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Grünhain-Beierfeld, Elterlein, Waschleite sowie den Diensthabenden Kreisbrandmeister.

Da war er wieder da

Mit mehreren Fahrzeugen fuhren die Kameraden naheliegende Waldwege ab und suchten mit Hilfe von zwei Wärmebildkameras nach dem vermissten Mann. Nachdem die Suche angelaufen war, kehrte der Mann wohlbehalten nach Hause zurück. Somit konnte die Feuerwehr die Suche abbrechen. Dennoch wurde der Mann vor Ort dem Rettungsdienst vorgestellt.

Insgesamt waren bei der Vermisstensuche 65 Kameraden der Feuerwehr sowie 7 Polizisten, mit insgesamt 14 Fahrzeugen im Einsatz. Die Rettungshundestaffel des Rettungshundeverbandes Sachsen sowie ein Polizeihubschrauber konnten Ihren Weg nach Grünhain ebenfalls abbrechen.