Grünhainer bereiten Festumzug vor

Veranstaltungen Klosterstadt feiert 750 Jahre Stadtrecht

gruenhainer-bereiten-festumzug-vor
Grünhain feiert in diesem Jahr 750 Jahre Stadtrecht. Der Veranstaltungskalender ist sehr gut gefüllt. Nächster Höhepunkt ist Lichtmess am 2. Februar. Dann gehen am Weihnachtsbaum auf dem Markt die Lichter aus. Foto: Carsten Wagner

Grünhain. Der 13. August steht bei den Grünhainern schon dick und fett im Kalender: Denn dann erlebt das Stadtjubiläum seinen Höhepunkt. Ein großer Festumzug soll durch den Stadtteil Grünhain führen. "Wir gehen momentan von 27 Bildern aus, die die Historie beleuchten", sagt Ortsvorsteher Jens Ullmann: "Außerdem wird der Festumzug von circa 1000 Mitwirkenden gestaltet."

Die Vorbereitungen laufen schon lang, erst am Donnerstag hat sich die zuständige Arbeitsgruppe wieder getroffen. 25 Mitglieder zählt diese, die Organisatoren können sich über die Unterstützung der Vereine freuen.

Doch was feiert Grünhain da eigentlich genau. "750 Jahre Stadtrecht und darauf sind wir richtig stolz", so Ullmann. Zwar ist die Einheitskommune erst 2005 durch den Zusammenschluss von Grünhain und Beierfeld entstanden. Doch das Grünhainer Stadtrecht geht eben aufs Jahr 1267.

Die erste Veranstaltung im Festjahr gibt es an diesem Samstag. Dann werden ab 17 Uhr die Grinnhaaner Baameln verbrannt. Wer seinen alten Weihnachtsbaum vorbeibringt, erhält dafür ein kostenloses Heißgetränk. "Am 2. Februar gibt es die zweite Veranstaltung, dann lichteln wir ab", sagt Ullmann: "Wir schalten ganz offiziell die Lichterketten Christbaum aus."

Außerdem wird Grünhain 2017 zur Rallye-Hochburg. Am 1. April gastiert die Rallye Erzgebirge in der Klosterstadt, am 18. August kommt die Sachsen-Classics an den Spiegelwald und am 2. September gibt es den Sparkassenrundkurs in Grünhain.