Grundschüler gehen in die fünfte Klasse

Schnupperwoche Kinder lernen Alltag der Mittelschule kennen

Schneeberg. 

Was machen Grundschüler in einer Mittelschule? Diese Frage könnte man sich durchaus stellen. An der Evangelischen Mittelschule Schneeberg ist es üblich, dass sich Viertklässler im Rahmen einer Schnupperwoche ein stückweit in den Schulalltag integrieren und erste Erfahrungen in einem neuen Umfeld sammeln. Die Zehnjährige Emma Münzner und die achtjährige Friedrun Lasch besuchen die Grundschule Wilkau-Haßlau. Mit ihrer Klasse haben sie die Gelegenheit genutzt und sich in Schneeberg schlau gemacht. "Wir waren bei verschiedenen Fächer im Unterricht dabei und im Kreativbereich haben wir Fensteranhänger gebastelt", erzählt Friedrun begeistert: "Uns hat es gut gefallen." Antje Böhm, Schulleiterin der Evangelischen Mittelschule Schneeberg: "Vormittag sind die Grundschüler für drei Stunden in die Klassen fünf und sechs integriert. Im Nachmittagsbereich können sie dann unsere Ganztagsangebote kennenlernen und in verschiedene Kurse reinschnuppern." So hatten die Grundschüler unter anderem die Chance, sich mit der Computer-Technik vertraut zu machen, sich kreativ zu betätigen oder auch beim Fußball-Training mit dem FC Erzgebirge Aue dabei zu sein. In der Evangelischen Mittelschule lernen derzeit 190 Schülerinnen und Schüler. Bis Jahresende soll nun auch die wissenschaftliche Studie abgeschlossen werden, die seit 2011 läuft. Dabei geht es darum, wie sich Bewegung auf die Konzentration und das Lernvermögen der Kinder auswirkt.