Grundschüler lasern Autofahrer

Aktion Vor den Schulen gilt Schrittgeschwindigkeit

grundschueler-lasern-autofahrer
Foto: Jan Görner

Marienberg/Großrückerswalde. Häufig wird vor Schulen und Kindergärten zu schnell gefahren. Das wissen Polizeihauptkommissar Jörg Reichel, die Bürgerpolizistin Jacqueline Diener und die Polizeianwärterin Franziska Glöckner aus Erfahrung. Vergangene Woche wurde das im Rahmen der Aktion Blitz für Kids erneut bestätigt.

Mehr als 50 Prozent fährt zu schnell

Sowohl vor der Grundschule Heinrich von Trebra in Marienberg als auch vor der in Großrückerswalde laserten sie vorbeifahrende Autos. In Marienberg hat mehr als die Hälfte der Messungen überhöhte Geschwindigkeiten festgestellt. Wer sich an das erlaubte Limit hielt, bekam als Dank dafür von den Grundschülern eine grüne Karte.

Für zu hohes Tempo gab es eine gelbe Karte mit deutlichen Worten der Kinder. Dort ist die Straße vor der Schule als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. "Viele wissen gar nicht, dass hier Schrittgeschwindigkeit gilt", weiß auch Tino Zedler. Er ist Fahrlehrer und räumte ein, dass diese Frage auch viele Fahrprüflinge falsch beantworten.