Gut gerüstet mit neuer Pumpe

Technik Albernauer Feuerwehr kann alte Löschvorrichtung endlich austauschen

gut-geruestet-mit-neuer-pumpe
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, Giso Brückner, Yannic Conrad und Jan Schädlich (v. li.) haben die neue Pumpe aufs Fahrzeug gehoben und die Einsatzbereitschaft hergestellt. Foto: R. Wendland

Albernau. Die Ortsfeuerwehr Albernau ist gut gerüstet für Einsätze: Für eine alte Pumpe, die fast 30 Jahre alt ist, gibt es jetzt einen hochmodernen Ersatz. Zschorlaus Bürgermeister Wolfgang Leonhardt betont: "Es ist wichtig, dass die Feuerwehr gut ausgestattet ist." Der Gemeinderat hatte der Anschaffung der Pumpe im Vorfeld zugestimmt.

Investition kostete rund 14.000 Euro

Die neue Technik, eine Tragkraftspritze mit VW 3-Zylinder-4-Takt-Aluminiummotor mit elektronischer Benzineinspritzung, hat man sich einiges kosten lassen. Leonhardt spricht von einer nicht geförderten Investition von rund 14.000 Euro. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Albernau sind froh, dass sie Unterstützung bekommen haben.

Ortswehrleiter Andreas Georgi sagt: "Die alte Pumpe, die noch bis 2010 auf dem Auto im Einsatz war, entspricht heute einfach nicht mehr den Anforderungen. Deshalb haben wir sie ausgemustert." Das heißt aber nicht, dass sie nicht mehr nützlich ist: die Pumpe bleibt als Reserve etwa für Hochwasser-Einsätze. Mit der neuen Pumpe, so Andreas Georgi, könne man 1.500 Liter pro Minute pumpen. Die Gemeinde hat auch rund 5.000 Euro ausgegeben für neue Helme der Wehren in Albernau und Burkhardtsgrün.