• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Gut vorbereitet in die neue Spielzeit

Im Test Ligakonkurrent Rostock geschlagen

Der EHV Aue steht in den Startlöchern für die neue Saison. Man geht gut vorbereitet an den Start. Das letzte Testspiel, das im Rahmen des Trainingslagers in Warnemünde lief, hat der EHV mit 26:25 (11:10) gegen Ligakonkurrenten HC Empor Rostock gewonnen. Die neue Saison wird kein Zuckerschlecken und dennoch steht ein ehrgeiziges Ziel: Trainer Runar Sigtryggsson will mit seinem Team versuchen, an die Leistung der Vorsaison anzuknüpfen. Neben dem Sportlichen muss man auch auf das Wirtschaftliche achten. Die finanzielle Lage ist angespannt wie in den Jahren zuvor, daraus macht Manager Rüdiger Jurke keinen Hehl. Einen Großteil des Etats deckt man durch Sponsoren-Gelder. Man sei bemüht, auch neue Unterstützer zu finden, was schwierig sei. In Fragen Sponsoring bemerke man nichts vom großen Erzgebirgslandkreis. In Schwarzenberg sei regional eine Grenze gezogen. "Das ist schade", sagt Jurke: "Gerade weil wir Botschafter des Erzgebirges sind." Das Thema Spielstätte sei vorerst geklärt. "In den kommenden fünf Jahren und durch Verlängerung auch darüber hinaus, können wir in der Erzgebirgshalle spielen. Wir fühlen uns in Lößnitz wohl und haben mit der Kommune einen guten Partner, der uns nach Möglichkeit unterstützt. Natürlich wäre es schön, wenn in Aue eine Halle entstehen würde und wir irgendwann auch wieder einmal in Aue spielen könnten", erklärt Jurke. Was ihm unter den Nägeln brennt, sind die Funktionsräume in der Erzgebirgshalle. Dort müsse mittelfristig etwas passieren. Es fehle an Räumlichkeiten. Über kurz oder lang könne das auch Probleme beim Handballbund geben, weil sich die Anforderungen an Zweitliga-Spielstätten permanent verändern und immer weiter auch verschärfen. Beim EHV hofft man, dass man in naher Zukunft etwas erreichen kann.



Prospekte