Gute Noten für rhythmische Töne

Wettbewerb "Jugend musiziert" in Großrückerswalde

Großrückerswalde. 

Großrückerswalde. Ein kleines Teilnehmerfeld mit großem Können ist beim Regionalvergleich des Musikwettbewerbs "Jugend musiziert" in Großrückerswalde zu erleben gewesen. In der Außenstelle der Kreismusikschule gingen vier junge Musiker in der Kategorie Percussion an den Start. Sie entlockten also Schlaginstrumenten rhythmische Töne, die von der Jury stets gut bewertet und vom Publikum mit Beifall bedacht wurden. Mit acht Jahren war Malte Fleischer aus Lengefeld der jüngste Teilnehmer. Obwohl er sich erst seit zwei Jahren der Musik verschrieben hat, durfte er sich über die Maximalpunktzahl (25) freuen. Bei den Älteren erhielten mit Nela-Marie Seiler (20 Punkte) und Tizian Schreiber (Foto/22) zwei weitere Musikschüler der Region gute Bewertungen. Die beiden14-Jährigen verpassten damit nur knapp das Landesfinale.