Gute Zahlen: Plus beim FCE

Mitgliederversammlung Veilchen sind schuldenfrei

FCE-Präsident Helge Leonhardt sieht den FCE auf einem guten Weg. Foto: Katja Lippmann-Wagner.

Aue. Der FC Erzgebirge Aue hat im Wirtschaftsjahr einen Gewinn von 303.000 Euro erzielt. Zudem ist der Verein schuldenfrei. Darüber wurde auf der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend informiert. Demnach haben die Lila-Weißen Einnahmen von 13,8 Millionen Euro. Der Ligaschnitt liegt bei zirka 34 Millionen Euro. "Im Erzgebirge seien die Bleistifte halt immer ein bisschen spitzer", so Marcus Klein, der über die finanzielle Situation des Vereins Rechenschaft ablegte.

Gleichzeitig lobt Klein die solide Arbeit des Vorstandes. FCE-Präsident Helge Leonhardt nahm die Mannschaft in die Pflicht: Der Klassenerhalt sei ein Auftrag. Man könne sich nicht auf 22 Punkten und Tabellenplatz 13 ausruhen. Der eingeschlagene Weg sei gut, so Veilchen-Boss Leonhardt. Am Samstag, 13 Uhr, bestreitet der FC Erzgebirge Aue sein letztes Punktspiel des Jahres. Dann empfangen die Lila-Weißen noch einmal auf der Baustelle des Erzgebirgsstadions den 1. FC Heidenheim.