• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gymnasiasten legen Shakespeare neu auf

Komödie Im Rahmen eines englischen Theaterkurses verbinden Schüler Kreativität mit Sprache

Stollberg. 

Stollberg. Am 29. März 2019 um 19 Uhr führen Schüler des Carl-von-Bach-Gymnasiums in Stollberg das Theaterstück "This is very Midsummer Madness" im Bürgergarten Stollberg auf. Das auf dem Shakespeare-Stück "A Midsummer Night`s Dream" basierende Stück wurde von insgesamt zwöf Schülern des Kurses 'Literature Meets the Performing Arts' unter Anleitung von Corinna Jochmann, Viola Lippold und Michael Ö. Arnold in zwei Jahren Arbeit selbst kreiert. "Der Kurs verbindet die beiden Fächer Englisch und Kunst und wird als Grundkurs ab der elften Klasse angeboten", sagt Viola Lippold, Kunstlehrerin am Stollberger Gymnasium. Kostüme und Requisiten wurden selbst hergestellt. Die Musik komponierte und arrangierte Luise Scheermesser. Die Oberstufenschüler wandelten die im 16. Jahrhundert geschriebene Komödie in ein neues Werk in moderner, englischer Alltagssprache um.

Magie im Zusammenspiel mit der realen Welt

Da sich die jungen Erwachsenen besonders für die Themen Magie, Zauber und Transformation interessieren, haben sie ihren Fokus auf die Elfenwelt gelegt. Diese thematisiert Shakespeare in seinem Stück immer wieder als geheime Zwischenwelt, welche im Zusammenspiel mit der realen Welt steht. Zu Beginn des Stückes soll Oberon Titania, gespielt von Moritz Henniger und Sophie Schmoll, heiraten. Das bringt allerdings Konflikte mit sich, da sich die Beiden nicht lieben. Während Titania sich Hilfe bei einer Zauberblume sucht, welche von Luise Scheermesser gespielt wird, entdeckt Puck, gespielt von Romy Seidel, seine Gefühle für seinen König Oberon. Während er versucht, diesen auf sich aufmerksam zu machen, wird er immer wieder von sechs Elfen gestört, welche Puck am liebsten ganz für sich haben wollen. Diese sechs verschiedenen Charaktere haben die Gabe, im Elfenreich große Unruhe zu stiften. Ob Puck am Ende tatsächlich Oberons Herz gewinnen wird oder ob dieser sich den gesellschaftlichen Vorgaben beugt und tatsächlich Titania heiratet, bleibt abzuwarten.



Prospekte & Magazine