Hält der Flixbus bald auch in Aue?

Vorhaben Auer Stadtrat will Flixbus-Haltepunkt in der Stadt

Aue. 

Aue. In größeren Städten und auf Autobahnen sind sie längst nicht mehr wegzudenken, die grünen Flixbusse. Geht es nach Tobias Andrä, Stadtrat von Aue-Bad Schlema, gibt es zukünftig auch einen Haltepunkt für die Schnellbuslinie in Aue. Das Steckenpferd des Auers ist der Öffentliche Personen Nahverkehr (ÖPNV) und jetzt engagiert er sich ebenso für die Fernbusline: "Der Flixbus ist quasi der ICE des Busses. Damit schafft man es, auch kleinere Ortschaften an die großen Oberzentren anzubinden. Wir haben in Aue eigentlich eine ideale Anbindung durch den Autobahnzubringer und die Autobahn-Auffahrt zur A 72 in Hartenstein."

Die Idee sei es gewesen, so Andrä, beim Unternehmen anzufragen, ob es perspektivisch die Möglichkeit gibt, das Flixbus auch Aue anfährt und es einen festen Stopp im Fahrplan gibt. "Man hat mir gesagt, das Ganze sei in der Prüfung, in wie weit sich Aue in den Fahrplan integrieren lässt. Für die aktuelle Fahrplanumstellung sei es allerdings noch nicht in Frage gekommen. Für die Zukunft könnte ein Stopp in Aue durchaus eine reelle Option sein."

Die Chancen für die Realisierung stehen gut

Bei Flixbus stehe man der Sache offen gegenüber. Nach der Kenntnis von Tobias Andrä hat es im Erzgebirge bisher in Zschopau einen Haltepunkt gegeben, doch dieser ist jetzt mit dem Fahrplanwechsel rausgenommen worden. Dort gibt es keine direkte Anbindung an die Autobahn, wie das vergleichsweise in Aue der Fall ist. Tobias Andrä ist optimistisch, dass sich die Idee perspektivisch vielleicht doch in die Realität umsetzen lässt. Damit würde man Aue-Bad Schlema neben der Bahn auch in Fragen Busanbindung noch attraktiver machen.