Handballer spielen für schwerkrankes Kind

Spende Nachwuchs des Zwönitzer HSV wollen mit einer Spendenaktion den kleinen Mailo unterstützen

handballer-spielen-fuer-schwerkrankes-kind
Die A-und B-Jugend Handballer des Zwönitzer HSV spielen für einen guten Zweck. Foto: Ralf Wendland

Zwönitz. Die A- und B-Jugend-Handballer des Zwönitzer HSV spielen für einen guten Zweck. Handballer helfen Kids - diese Überschrift steht über einer Spendenaktion, die beim Zwönitzer HSV läuft.

Unterstützung für Einjährigen und seine Familie

Aktuell unterstützt man damit einen schwerkranken einjährigen Jungen aus Grünhain, der seit seiner Geburt tapfer um sein Leben kämpft. Der kleine Mailo hat es nicht leicht, er muss beatmet werden. Die Handballer wollen einen Beitrag leisten, dass man dem kleinen Jungen das Leben etwas erleichtern kann.

Die Familie benötigt ein anderes Auto, um alles notwendige transportieren zu können. HSV-Jugend-Trainer Sören Stopp sagt: "Zum einen wollen wir Gutes tun und helfen, zum anderen ist es für die Jugend auch eine Erfahrung zu sehen, dass es auch Menschen gibt, die es schwer haben im Leben."

Auch der Inhalt der Mannschaftskasse wird gespendet

Mailo war mit seiner Mutter bereist in der Handball-Halle und die Jugendlichen haben gesehen, für wen sie kämpfen. Man hat einige Sponsoren angesprochen und für jeden Punkt, den A- und B-Jugend holt, gibt es eine kleine Finanzspritze, die zu 100 Prozent ins Spenden-Projekt fließt und im Endeffekt an die Familie von Mailo geht. Abgerechnet wird am Ende der Saison. Die Jungs tragen auch selbst etwas dazu bei indem sie Saison-Ende den Inhalt der Mannschaftskasse ebenfalls spenden. "Es ist eine gute Sache und die Jungs sind sensibilisiert", fügt Stopp noch hinzu.