• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Handwerk: Geht es zurück zu den ursprünglichen Wurzeln?

Beruf Meisterpflicht zurück in zwölf Handwerksberufen

Erzgebirge. 

Erzgebirge. Seit der Novelle der Handwerksordnung 2004 ist in einigen Handwerksberufen die Meisterpflicht weggefallen - diese will man jetzt seitens der Bundesregierung in zwölf Gewerken wieder einführen. Von der Meisterpflicht sollen nur neu gegründete Betriebe betroffen sein, bestehende Betriebe ohne Meister sollen Bestandsschutz haben, heißt es.

Nun geht es um dein Kulturgüterschutz

Frank Wagner, Handwerkskammer-Präsident der Handwerkskammer Chemnitz, sieht die Sache positiv. Er sei froh darüber, sagt er, dass die Koalition zwölf Gewerke zurück in die Meisterpflicht holen will. Die Handwerkskammer Chemnitz habe frühzeitig auf die schädlichen Folgen der Handwerksnovelle von 2004 hingewiesen, als für 53 Gewerke die Meisterpflicht eingestampft wurde. Dass jetzt das Kriterium des Kulturgüterschutzes eine Rolle gespielt hat, findet Frank Wagner überzeugend und richtig.

Das Wegfallen der Meisterpflicht hatte teilweise gravierende Folgen

Doch er sagt auch, man hätte dann neben Drechslern und Holzspielzeugmachern sowie Orgel- und Harmoniumbauern auch die übrigen Musikinstrumentenbauer-Gewerke berücksichtigt müssen. Man wolle sich weiterhin sehr genau anschauen, ob die Meisterpflicht noch für weitere Gewerke wieder eingeführt werden sollte. Das Wegfallen der Meisterpflicht hatte teilweise gravierende Folgen in Bezug auf die Ausbildungsleistung in den einzelnen Gewerken, die Bestandsfestigkeit neu gegründeter Betriebe und die Qualität.



Prospekte