Hanna-Michele Hermann auf Dahlmeiers Spuren

Biathlon Erzgebirge bei Junioren-WM wieder vertreten

hanna-michele-hermann-auf-dahlmeiers-spuren
Hanna-Michele Hermann und Stützpunkttrainer Heiko Helbig freuen sich über die Nominierung der 18-Jährigen für die Junioren-WM. Foto: Thomas Fritzsch

Affalter/Schwarzenberg. Die Biathletin Hanna-Michele Hermann hat es dank ihrer außergewöhnlichen Leistungen im Laufen geschafft: Die Wintersportlerin aus Affalter vom PSV Schwarzenberg, die erst kürzlich volljährig wurde, erhielt die Nominierung für die Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaft vom 26. Februar bis 4. März im estnischen Otepää und tritt damit in die Spuren der Weltklasse-Biathletin Laura Dahlmeier.

Gleichzeitig ist nach elf Jahren erstmals wieder das Erzgebirge bei der Weltmeisterschaft vertreten. Zuletzt war dies Sebastian Berthold aus Neudorf gelungen. Der WSC Erzgebirge-Biathlet erkämpfte Gold in der Staffel mit Daniel Böhm, Christoph Stephan und Simon Schempp im italienischen Martell. "Ich freue mich ungemein über die Nominierung. Es hatte sich schon in letzter Zeit angedeutet, weil ich gute Leistungen gebracht habe. Nun versuche ich, in die Top Ten zu laufen", nimmt sich die 18-Jährige vor.

Auch ihr Stützpunkttrainer in Oberwiesenthal, Heiko Helbig, findet die Nominierung der 18-Jährigen natürlich begrüßenswert. "Nach langer Zeit ist wieder einmal eine Athletin vom Stützpunkt am Start. Sie ist mit Abstand jüngste Starterin. Der Deutsche Skiverband (DSV) und die Nachwuchsbundestrainer Christian Mehringer und Ilmar Heinicke haben sich für sie entschieden", erklärte er.