Hart umkämpfter Punkt für die Veilchen

Fußball Tiffert vom FC Erzgebirge spielt trotz Verletzung weiter

hart-umkaempfter-punkt-fuer-die-veilchen
Der FC Erzgebirge Aue hat am Millerntor einen Punkt geholt. Foto: Carsten Wagner

Wer das Spiel des FC Erzgebirge Aue am vergangenen Freitag am Millerntor verfolgt hat, der wunderte sich zunächst über Sören Bertram. Trotz Nasenbeinbruchs spielte Bertram ohne Maske.

Cheftrainer Hannes Drews hatte bereits in der Pressekonferenz vor dem Spiel immer wieder gesagt, dass Bertram mit der Maske nicht zurechtkommt. Nach dem Spiel beim FC St. Pauli, das 1:1 (1:0) endete, erklärte Drews: "Nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung hat er beschlossen ohne Maske zu spielen." Er hatte zuvor bereits ohne Maske trainiert.

Christian Tiffert spielt trotz Platzwunde weiter

Ein anderer Spieler bekam zwar keine Maske, aber zumindest vorübergehend einen Turban. Christian Tiffert prallte in der 61. Minute mit Christopher Avevor zusammen. Der Mittelfeldakteur ging zu Boden, blutete wie verrückt und musste sogar getackert werden.

Doch wer Christian Tiffert kennt, der ahnt, dass er sich kurz überprüfte und sich fürs Weiterspielen entschied. Das Gefühl beim Tackern muss scheußlich gewesen sein, denn die Platzwunde war riesig.

Mentalität der Mannschaft gezeigt

Da half es auch nicht, dass einige seiner Mitspieler ihn aufbauen wollten und sagten, es sei nicht weiter schlimm und nur ein kleiner Kratzer: "Das hat mich nicht wirklich aufgebaut.

Denn schon während der Behandlung auf dem Spielfeld merkte Tiffert, dass es sehr groß sein muss. "Zum Glück war es mir nicht schwindelig und so konnte ich weiter spielen", gab er nach Abpfiff zu Protokoll. Gleichzeitig gab er höllische Schmerzen zu.

Gegenüber Cheftrainer Hannes Drews sagte Tiffert, dass er unbedingt weiterspielen wolle. Der Coach lobte nach dem Abpfiff: "Das zeigt ein bisschen die Mentalität, die in ihm steckt, aber auch in der Mannschaft. Er ist als Leader heute da vorweg gegangen", so der 35-Jährige Trainer. Am kommenden Sonntag empfängt der FC Erzgebirge Aue 13.30 Uhr Arminia Bielfeld.