Harte Nuss für EHV Aue

Handball Fanzug nach Dresden ist geplant

harte-nuss-fuer-ehv-aue
Wie zuletzt der Fanzug nach Dessau soll es jetzt einen Fanzug zum Spiel gegen den HC Elbflorenz nach Dresden geben. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Der Abstiegsplatz bleibt: der EHV Aue steht nach dem letzten Spiel auswärts beim VfL Lübeck-Schwartau weiter auf Rang 17 der Tabelle. Dabei waren die Handball-Zweitligisten nah dran am Auswärtserfolg gegen die Tabellendritten.

Eine Viertelstunde vor Schluss lagen die Männer um Trainer Stephan Swat mit 21:18 noch vorn. Doch dann kam die Wende, der EHV ist eingebrochen und hat den Hausherren in die Karten gespielt. Der VfL hat die Chance genutzt und schließlich mit 28:24 (12:14) die Partie in der Hansehalle in Lübeck für sich entschieden.

Kurze Verschnaufpause

Aktuell haben die Handballer eine Spielpause. Erst kommenden Freitag steht die nächste Herausforderung. Dann empfängt man 19 Uhr zuhause in der Erzgebirgshalle in Lößnitz die Tabellenzweiten der SG BBM Bietigheim. Swat sagt: "Wir sind nie chancenlos. Wir haben immer wieder bewiesen, dass wir gute Spiele abliefern können."

EHV-Fans halten trotz der schwierigen Phase zur Mannschaft. Wie der Fan-Beauftragte Jörg Meinhardt erklärt, plane man für das Spiel gegen den HC Elbflorenz eine erneute Fanaktion. Zum Spiel, das am 12. Mai in der Ballsport-Arena in Dresden ausgetragen wird, soll ein Sonderzug fahren. Die Unterstützung der Erzgebirgsbahn ist dem Verein sicher.

Sonderzug für Auer Fans

Wie es heißt, sei ein Triebwagen sicher. Sollten 140 bis 150 Fans zusammenkommen, stellt das Unternehmen zwei Triebwagen bereit. So können rund 200 Fans mit nach Dresden fahren und die Mannschaft unterstützen.