Harte Nuss ist zu knacken

Handball EHV Aue trifft auf Tabellen-Führer Emsdetten

Lößnitz. 

Der EHV Aue hat in der 2. Bundesliga Samstag eine harte Nuss zu knacken. Die Erzgebirgler fahren zum Auswärtsspiel und sind beim ungeschlagenen Tabellenführer TV Emsdetten gefordert. Anwurf für diese Partie ist 19:15 Uhr. Nach der 31:34 (11:18)-Heim-Niederlage gegen die SG BBM Bietigheim müssen sich die Männer um Trainer Runar Sigtryggsson neu motivieren. Der spricht klare Worte: "Bietigheim hat uns in der ersten Halbzeit fast abgeschossen. Unsere Abwehrleistung war einfach nicht in Ordnung." In der zweiten Halbzeit hat der EHV wacker gekämpft und man habe "eine Leistungssteigerung gesehen", doch dem Tore-Vorsprung der Gegner liefen die Auer bis zum Schluss hinterher. Das Team habe die Verantwortung zu sehr allein auf Dener Jaanimaa geschoben: "Erst als sich mehrere Spieler getraut haben, aufs Tor zu werfen, lief es. Doch das kam leider zu spät", sagt Sigtryggsson. "Man muss es anerkennen, wenn die Gegner besser sind und das war Bietigheim", formuliert EHV-Manager Rüdiger Jurke. Jochen Zürn, Trainer der Bietigheimer: "Für uns ist Aue immer eine Kultfahrt. Die Stimmung ist super und auf dem Spielfeld geht es leidenschaftlich zur Sache." Für Runar Sigtryggsson steht fest: "Gegen Emsdetten müssen wir die Abwehr besser aufbauen."