Hartes Training statt Sonne, Strand und Meer

Fussball Hikmet Ciftci sieht in Aue seine große Chance

Göhren. 

Göhren. Es ist eine sehr romantische und sicherlich auch verklärte Vorstellung: Der FC Erzgebirge Aue absolviert in diesem Jahr sein Trainingslager an der Ostsee. Es gibt in diesen Tagen also wenig Grund zum Klagen. Sonne, Strand und Meer. Natürlich mag auch Neuverpflichtung Hikmet Ciftci diesen Gedanken, doch er weiß, dass die Realität aktuell anders aussieht: "Es wird hart und intensiv für die neue Saison gearbeitet. Auch wenn das Meer jetzt hier ist, wir stehen auf dem Platz trainieren hart." Der 21-Jährige ist Coach Daniel Meyer sehr dankbar dafür, dass er ihn nach Aue geholt hat. "Er kannte mich noch aus Köln und hat den Kontakt aufgebaut." Meyer war sich offenbar ganz sicher, dass Ciftci gut in sein Team passen könnte.

Für den 21-Jährigen ist der Weg nach Aue mit der großen Hoffnung verbunden, in der 2. Fußball-Bundesliga anzukommen. Daher spielt es keine Rolle, dass zwischen Köln und Aue Welten liegen. "Ich konzentriere mich voll und ganz auf den Fußball."

Einer war schon mal in Göhren

Auf den Fußball konzentriert sich in diesen Tagen auch Philipp Riese, der die Ostsee sehr gut kennt. "Mit meinen Eltern und Großeltern waren wir früher mehrfach hier. Mit meiner Frau war ich sogar einmal hier in Göhren. Ich habe hier oben schon einige Eckchen gesehen, aber ein richtiger Ostsee-Spezialist bin ich nicht."

Da der Kader in diesem Sommer noch einmal breiter geworden ist, findet Riese gut: "Ich denke, wir haben uns gut verstärkt. Wir haben junge Leute dazu bekommen, die willig und hungrig sind. Das ist immer eine wichtige Sache", findet der erfahrene Hase. Der Saison sieht er jetzt schon mit Spannung entgegen. Hochkarätige Absteiger und der Hamburger SV, der den sofortigen Wiederaufstieg verpasst hat, sprechen für sich. "Es wird erneut schwer für uns, die Klasse zu halten", so Riese, der seit 2015 in den Diensten der Lila-Weißen steht.

Nach ihrer Rückkehr ins Erzgebirge feiern die Veilchen am kommenden Mittwoch den Saisonstart. Bundesligist Hertha BSC kommt ins Erzgebirgsstadion.