Hausbewohner bei Schuppenbrand verletzt

Brand Besitzer wollte seine Ziegen aus dem brennenden Objekt retten

Der Schuppen in Jahnsbach brannte komplett nieder. Foto: Bernd März

Thum/OT Jahnsbach. Zu einem Schuppenbrand wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Dienstagabend gegen viertel acht alarmiert. In der Straße der Freundschaft im Thumer Ortsteil Jahnsbach brannte ein Schuppen, in dem zwei Ziegen gehalten wurden, vollständig nieder. Als die Feuerwehr eintraf brannte dieser bereits in Vollem Umfang. Der Besitzer des Objekts versuchte noch die Tiere in Sicherheit zu bringen, verletzte sich dabei aber schwer und musste nach Aussage der Polizei, schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die beiden Ziegen kam jede Hilfe zu spät.

Weiterer Schuppen war betroffen

Die Feuerwehren Jahnsbach, Thum, Herold und Ehrenfriedersdorf bekämpften mit insgesamt acht Trupps unter schwerem Atemschutz den Brand und konnten so einen angrenzenden Schuppen vor dem völligen Abbrennen retten, sowie eine Lagerhalle vom Brand abschotten. Wie Einsatzleiter Sven Kretschmar berichtet, konnten die Ziegen leider nicht gerettet werden und verendeten in den Flammen. Die Kameraden brachten abschließend noch Schaum auf die Glutnester auf, um ein wieder aufflammen zu verhindern.

Besonders gefährlich war die Glätte durch austretendes Löschwasser an der Einsatzstelle, hierzu wurde ein Streufahrzeug zur Hilfe gerufen. Ca 70 Kameraden waren im Einsatz, zur Brandursache ermittelt die Polizei im Laufe des nächsten Tages.