window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Erzgebirge

Hausnotruf gibt ein Stück mehr Sicherheit

Notruf Im Ernstfall wird die Notrufzentrale der Johanniter Unfallhilfe alarmiert

Aue. 

Aue. Es ist ein gutes Gefühl, im Notfall lediglich einen kleinen Knopf an einem Armband drücken zu müssen und Hilfe zu bekommen. Der Hausnotruf der Johanniter Unfallhilfe macht das möglich. Jens Huschmann ist Teamleiter Hausnotruf und Vertrieb. Wie der 52-Jährige erklärt, sorge man mit dem Hausnotruf in der Häuslichkeit für eine gewisse Sicherheit bei Menschen, die im Notfall nicht die Möglichkeit haben, das Telefon zu bedienen: "Das sind vorwiegend ältere Menschen und Menschen mit Behinderung. Es ist leider nicht selten, dass Menschen Stunden und im schlimmsten Fall Tage in der Wohnung liegen, ohne Hilfe zu bekommen und dass kann man mit dem Hausnotruf verhindern."

Soforte Reaktion möglich

Sobald der Knopf gedrückt wird, wird die Notrufzentrale der Johanniter Unfallhilfe informiert, die rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche besetzt ist. Innerhalb von ein bis zwei Minuten ist man mit einem Mitarbeiter verbunden und kann sagen, was passiert ist. Ist die betreffende Person nicht in der Lage dazu, können die Mitarbeiter reagieren und Hilfe vor Ort schicken.

Möglichkeit bietet mehr Sicherheit

Seit diesem Jahr gibt es seitens der Johanniter auch einen eigenen Einsatzdienst. Im Erzgebirge haben die Johanniter rund 2000 Hausnotruf-Kunden, wie Huschmann sagt: "Es gibt Leute, die benötigen den Hausnotruf jede Woche, weil sie beispielsweise sturzgefährdet sind und andere haben den Notruf zur Sicherheit, mussten ihn aber noch nie nutzen." Bis 7. November gibt es die Möglichkeit, den Hausnotruf der Johanniter Unfallhilfe im Erzgebirge vier Wochen kostenfrei zu testen - es entfallen auch die einmaligen Anschlussgebühren.