• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Heim-Debakel für Erzgebirge Aue: 1:5 gegen Wehen Wiesbaden

Sport Enttäuschendes Heimspiel in Aue gegen SV Wehen Wiesbaden

Der FC Erzgebirge Aue bleibt in der 3. Fußball-Liga weiter sieglos und findet sich nach vier Spieltagen auf dem Abstiegsrang 17 wieder. Gegen den SV Wehen Wiesbaden gab es am Sonntag ein 1:5 (0:2). Thijmen Goppel (6.) und Emanuel Taffertshofer (38.) hatten in der ersten Halbzeit für die Gäste getroffen. Benedict Hollerbach (49.) sorgte für die Vorentscheidung. Ein Eigentor von Steffen Nkansah (55.) sowie der zweite Treffer von Hollerbach (61.) machten das Auer Heim-Debakel vor 6304 Zuschauern perfekt.

 

Resultatskosmetik

Maximilian Thiel (76.) sorgte noch für etwas Resultatskosmetik. SVW-Spieler Robin Heußer (72.) sah kurz nach seiner Einwechslung wegen gefährlichen Spiels die Rote Karte. Seit März wartet der FC Erzgebirge nun schon auf einen Heimsieg. Wehen Wiesbaden begann giftig, schnürte mit hohem Pressing die Auer von Beginn an in deren Hälfte ein und ging auch verdient in Führung. Beim Distanzschuss von Goppel in den Winkel wurde er nicht angegriffen. Erst nach 15 Minuten verlagerten die Gastgeber das Geschehen in die gegnerische Hälfte, machte aus dem Ballbesitz aber zu wenig. Klare Chancen waren nicht zu verzeichnen, die beste hatte Dimitij Nazarov in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

 

Keine offensiven Drucksituationen

Wer gehofft hatte, Aue mit drei neuen Spielern würde nach dem Wechsel Druck machen, sah sich getäuscht. Die Gäste mit der viel reiferen Spielanlage spielten die Gastgeber an die Wand, machten schnell dass 3:0 und entschieden damit die Partie. Erschreckend am Spiel der Auer war vor allem, dass es keinerlei offensive Drucksituationen gab, das Abwehrverhalten allerdings auch nicht drittligareif war.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!