• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Heimatdichter wird geehrt

Erzgebirge Anton Günthers 140. Geburtstag steht an

Anton Günther ist im Erzgebirge und auch weit über die Grenzen hinaus ein Begriff. Er war ein Heimatdichter, geboren im böhmischen Gottesgab. Anton Günther war ein Kind seiner Zeit. Bis heute ist er im Erzgebirge eine Persönlichkeit an die man sich erinnert. In diesen Tagen gedenkt man seiner besonders - am Sonntag steht sein 140. Geburtstag an. Seine zahlreichen Sprüche, Gedichte, Geschichten und Lieder sorgen dafür, dass Anton Günther, der am 29. April 1937 freiwillig aus dem Leben geschieden ist, lebendig ist. Auch zahlreiche Straßen und Plätze sind nach ihm benannt und es gibt Gedenksteine, die an ihn erinnern. Anton Günther ist also bis heute allgegenwärtig. Lothar Wetzel, der Vorsitzende des Erzgebirgszweigvereins Schneeberg-Neustädtel sagt: "Wir hatten viele gute erzgebirgische Schriftsteller und Dichter, aber Anton Günther ist mit seiner Art der beliebteste geworden. In Schneeberg war er 1903 erstmalig." Der Verein hat ihm zu Ehren 2011 einen Gedenkstein auf dem Keilberg in Schneeberg aufgestellt. Dort hat jetzt das alljährliche Anton-Günther-Singen stattgefunden diesmal mit dem Bergchor "Glück Auf". Die Tradition des Anton-Günther-Singens will man im kommenden Jahr fortgesetzt, allerdings auf etwas andere Art, wie bisher. Wie Lothar Wetzel erklärt, soll es eine Anton-Günther-Wanderung geben mit Ehrung am Gedenkstein und dem Singen im Kulturzentrum "Goldne Sonne" in Schneeberg. Gespräche laufen, so Wetzel. Man denke sogar darüber nach, dort eine Gedenktafel anzubringen. Karl-Heinz Richter gehört zum Vorstand des Erzgebirgsvereins. Er ist sicher: "Die Lieder von Anton Günther werden die Menschen auch in 100 Jahre noch singen. Ganz einfach, weil die Texte und Melodien so eingängig sind." Karl-Heinz Richter hat einige Biografien des Heimatdichters gelesen: "Das, was Anton Günther geschaffen hat, ist etwas Tolles, an dem man sich heute noch erfreuen kann."