Heizkessel lassen sich optimieren

ratgeber Solar-Optimierungskonzept als ökologischer Umstieg

heizkessel-lassen-sich-optimieren
Als Mitglied im TFG e.V., dem Verbund der besten Betriebe für Energie aus Sonne und Holz, ist Kai Müller immer auf dem aktuellsten Stand. Foto: Ilka Ruck

Gelenau. Kai Müller ist Experte in puncto Wärme und Heizen. Als Chef der Firma Müller Wärme GmbH in Gelenau setzt er auch auf Nachhaltigkeit. "Sonne jetzt, neue Heizung später", so lautet seine Devise. Deshalb empfiehlt er seinen Kunden, gute Heizungskessel nicht einfach zum Alteisen zu werfen, sondern das Heizsystem zu optimieren und zusätzlich mit Sonne an möglichst vielen Tagen im Jahr zu schonen.

Der Verbrauch wird fast um die Hälfte reduziert

"Wir erreichen Verbrauchsreduzierungen von durchschnittlich 40 Prozent mit speziellen Heißwasser-Solarkollektoren, die ganzjährig hohe Temperaturen vom Dach liefern. Die Solaranlage arbeitet quasi wie ein zweiter Heizkessel und wird zusammen mit dem bestehenden Öl- oder Gaskessel an einen Mehrtages-Multi-Energie-Speicher angeschlossen", so der Fachmann. Später kann der Heizkessel problemlos mit freier Brennstoffwahl ersetzt werden. Viele ältere Heizungen haben auch gleichalte Warmwasserbereiter, in denen sich in den Jahren unhygienische Ablagerungen bilden. Hier stellt Kai Müller im Rahmen seines Optimierungskonzeptes auf ein Warmwasser-Hygienesystem um, dass im Speicher mit integriert ist.

Staatliche Förderzuschüsse für Umsteiger

Kunden bestätigen in Zeugnissen, mit dem Solar-Optimierungskonzept bis zu 50 Prozent weniger Brennstoff zu verbrauchen, obwohl der alte Kessel nicht getauscht wurde und sich der Heizkomfort sogar noch erhöht hat. Als besonderen Service ermittelt Kai Müller auch die maximalen staatlichen Förderzuschüsse und stellt die Anträge. Derzeit gibt es sehr hohe Zuschüsse für Solar, Pellets und auch für Gas und Öl. Auch die Optimierung der Heizung wird mit 25 Prozent bezuschusst.

Mehr dazu erfahren Interessenten zum nächsten Energiefrühstück am 19. April um 18.30 Uhr und am 4. Mai um 10 Uhr. Um Anmeldung unter 037297/ 477622 wird gebeten. ru/pm