Helden zeigen neuen Charakter

Weihnachtsmärchen Zschopauer begeistern großes Publikum

helden-zeigen-neuen-charakter
Ende gut, alles gut: Letztlich wurde aus dem Fröschlein die Prinzessin. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Einmal im Jahr wird die Aula des Zschopauer Gymnasiums zum Theater. Genauer gesagt sieben Mal, denn so oft führten das City-Ballett und die Theatergruppe Zschopau ihr diesjähriges Weihnachtsmärchen auf. Bis auf eine Ausnahme waren die Vorstellungen stets ausverkauft, denn alle wollten wissen, was sich Ballett-Leiterin Rosmarie Huszar und Co. diesmal hatten einfallen lassen. So viel sei vorweg gesagt: Trotz traditioneller Helden war es kein klassisches Märchen, das die Tänzerinnen und Schauspieler diesmal auf die Bühne zauberten. Das "Königliche Fröschlein", ein Mix aus so ziemlich allen bekannten Märchen der Gebrüder Grimm, hatte lustige Charaktere zu bieten. Bei der Geburtstagsparty von Prinz Friedrich mieden zum Beispiel Hänsel und Gretel jegliche Süßigkeiten. Statt auf Lebkuchen hatte es das junge Duo auf Fitness abgesehen, um für den nächsten Märchenwald-Lauf gerüstet zu sein.

Während das tapfere Schneiderlein für die Freiheit der Fliegen plädierte, hatte eine Kur bei den Menschen die böse Hexe zur guten Fee werden lassen. Und der einstmals böse Wolf hörte inzwischen auf das inzwischen äußerst dominante Rotkäppchen. Doch im Mittelpunkt des Märchens stand das Fröschlein, das die goldene Kugel rettete und letztlich im Schloss zu einer hübschen Prinzessin wurde. Nach all den Irrungen und Wendungen wurde dem Publikum noch ein guter Hüpfer ins neue Jahr gewünscht. "Und haltet euch mit Zaubertränken zurück", lautete noch ein wichtiger Tipp.