Hereinspaziert, in die Märchenstube

Kultur Kinder erobern die Gebrüder Grimm

Annaberg-B. 

Es ist eine einzigartige Ausstellung, die es im Annaberger Haus des Gastes "Erzhammer" noch bis zum 27. Januar zu bestaunen gibt. Im Musikzimmer des Hauses präsentiert sich die Haus-Märchen-Stube. Eigens kreiert anlässlich des 200. Jahrestages des Erscheinens der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Insgesamt vier Künstler, mehr als zehn Schulen und Kindereinrichtungen sowie verschiedene Firmen beteiligen sich an der Ausgestaltung der diesjährigen Weihnachtsstube. Unter der Leitung der Designerin Katrin Baumann aus Elterlein werden malerische, grafische und plastische Arbeiten zum Thema Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm in einer bezaubernden Ausstellung gezeigt. Ein Muss für alle großen und kleinen Märchenfreunde. Katrin Baumann ist eine wahre Meisterin im Erfinden. Denn für die Elterleiner Designerin gibt es kaum ein Material, aus dem sie nicht irgendetwas Schickes herstellt. Für ihre Kreationen hat sie schon so manchen Preis erhalten. Selbst die Hörgeschichten in der Annaberger "Manufaktur der Träume", aber auch innovative Innenarchitektur gehen auf ihr Konto. Eigenwillige Ideen sind das Markenzeichen der Künstlerin. Doch immer wieder probiert sie sich im Experimentieren aus und arbeitet am liebsten mit Kindern.

Dazu sagt sie: "Mein Ziel ist, beim Suchen und Machen die Menschen aber vor allem auch die Kinder wieder zum Ursprung zu führen. Und das kann man ganz besonders gut mit Märchen." Für kommenden Samstag lädt der Erzhammer um 15 Uhr zu einem Hutzennachmittag mit Joachim Süß ein. Am Sonntag um 16 Uhr erklingt das festliche Weihnachtskonzert "Süßer die Glocken nie klingen" mit dem Gemischten Chor Musikkreis Annaberg-Buchholz.