Herrenhof-Sanierung wird zu teuer

Bauarbeiten Kosten-Explosion in Erla

herrenhof-sanierung-wird-zu-teuer
Fachwerk am Herrenhof. Foto: Leischel

Schwarzenberg. Die Bautätigkeit auf dem historischen Herrenhof im Schwarzenberger Ortsteil Erla geht in die nächste Runde. Saniert wird das Vorhaben der Stadt mit einem deutsch-tschechischen Projekt unter dem Namen "Eisen, Zinn und Handwerkskunst in Schwarzenberg und Abertamy - Zeitzeugen der montanen Kulturlandschaft Erzgebirge/Krusnohori". Die Kosten sprengen aber den bisher festgelegten Rahmen.

"Gegenüber den geplanten Baukosten kamen unvorhersehbare Mehraufwendungen dazu", informierte Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer, Bauamtsleierin Sybille Vogel und Thomas Hahn von der Finanzverwaltung während eines Pressegespräches. So kommen zu den bisher veranschlagten zwei Millionen Euro weitere 70.000 Euro aus der Finanzreserve der Stadt hinzu. Neun weitere Lose soll der Technische Ausschuss vergeben.

Dazu gehören Baufreimachung im Dachraum und das Entfernen von Einbauten, Lehmbauarbeiten, Trockenbau, Estricharbeiten, Restaurationen und Natursteinarbeiten. Außerdem soll durch den Abbruch der ehemaligen Bauhofgarage auf dem Grundstück des Herrenhofes Freiraum geschaffen werden. Mit diesen Arbeiten soll zwischen dem 10. April und Anfang Mai begonnen werden.

Für die Sanierung von Hochwasserschäden und Wiederherstellen von Uferbereichen am Pöhlwasser soll laut Information von Bauamtsleiterin Sybille Vogel im Mai die Arbeiten ab dem Ortsausgang Pöhla flussaufwärts in Richtung Rittersgrün beginnen. Hier liegen die Gesamtkosten bei etwa 120.000 Euro.