"Herwart" zerstört Friedhof in Annaberg

Unwetter Schadenträchtigster Orkan nach "Kyrill"

Aufnahmen vom Friedhof Annaberg-Buchholz. Foto: Bernd März

Annaberg-Buchholz. Auch einem Tag nach dem schweren Orkan gehen die Aufräumarbeiten weiter voran. Gerade in den Wäldern des Erzgebirges sind zahlreiche Festmeter Sturmholz entstanden. Zwar weniger wie zu Orkan Kyrill, aber die Schäden sind enorm.

Es ist der schadensträchtigste Orkan nach Kyrill. Straßenmeistereien, Feuerwehren, Bauhofmitarbeiter sind seit gestern im Dauereinsatz. Besonders hart hat es auch die Gegend um Annaberg-Buchholz getroffen. Bis Montagabend waren die Feuerwehren der Stadt unterwegs.

Friedhof zum Reformationstag gesperrt

Erste Bilanz vom Montag: Der städtische Friedhof von Annaberg-Buchholz muss bis Mittwoch gesperrt werden. Gerade zum Reformationstag können keine Besucher den Friedhof betreten. Riesige Bäume sind auf die Gräber gefallen und zerstörten diese.

Der beliebte Radweg nach Oberwiesenthal ist noch bis zum Wochenende gesperrt. Lebensgefahr besteht in den Wäldern, welche gesperrt wurden.