• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Heute ist der Europäische Tag des Notrufs

Johanniter Die 112 ist ein wichtiger Teil der Rettungskette

Aue. 

Aue. Das Wählen der Notrufnummer 112 ist einer der wichtigsten Schritte in der Rettungskette. Heute am Europäischer Tag des Notrufs macht man speziell darauf aufmerksam. Die 112 ist nicht nur in Deutschland die Telefonnummer für den Rettungsdienst. Bereits im Jahr 1991 haben die damaligen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) beschlossen, die Notrufnummer zu vereinheitlichen. Vollständig umgesetzt ist das Vorhaben 2008 und seitdem erreicht man in allen Mitgliedstaaten unter der 112 den Rettungsdienst.

Unfallhilfe Erzgebirge/Bad Schlema

Reinhard Orzel gehört zur Johanniter Unfallhilfe Erzgebirge und ist Leiter der Rettungswache in Bad Schlema und erklärt: "Die 112 ist in der gesamten EU rund um die Uhr erreichbar. Sie ist aus dem Mobilfunknetz wie aus dem Festnetz kostenfrei. Nutzt man ein fremdes Handy, kann der Notruf auch ohne Entsperr-Code getätigt werden." Was nicht EU-Länder angeht, so wird die 112 auch in der Schweiz, Island, Norwegen, Russland, der Türkei und der Ukraine genutzt. Auch weitere Länder nutzen ergänzend die 112, sodass Anrufer direkt an die lokale Rettungsleitstelle weitergeleitet werden.

Im Ausland

Trotzdem sollte man sich vor jedem Auslandsaufenthalt zu den wichtigsten Telefonnummern informieren, um im Notfall nicht lange suchen zu müssen, sondern schnell handeln zu können", rät Reinhard Orzel. Im Notfall gilt es schnell zu handeln. Gerade bei einer Bewusstlosigkeit oder einem Atemstillstand kommt es darauf an, frühzeitig den Rettungsdienst zu rufen. Die 112 ist nur ein Teil der Ersten Hilfe. Auch die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen sollte jeder kennen und anwenden können, um die Zeit bis zum Eintreffen der professionellen Hilfe des Rettungsdienstes zu überbrücken, so Orzel. Sven Oschmann, Lehrrettungsassistent und Erste-Hilfe Ausbilder der Johanniter im Erzgebirge, rät die eigenen Erste-Hilfe-Wissen regelmäßig auffrischen. Ein entsprechender Kurs kann dabei helfen, denn dort geht es darum alle relevanten Erste-Hilfe-Maßnahmen zu üben und um das richtige Absetzen des Notrufs. Info: https://www.johanniter.de/dienste-leistungen/medizinische-hilfe/erste-hilfe