• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Hier gibt es alles zum Bergbau zu erfahren

Knappschaft Grenzüberschreitendes Projekt in Seiffen

Seiffen. 

Seiffen. Ein grenzüberschreitendes Projekt soll Kindern und Touristen das Thema Bergbau in Seiffen näher bringen. Sein Titel lautet "Gemeinsame Geschichte und Traditionen im Erzgebirge aktiv erleben". Partner sind die Gemeinde und die Berg- und Hüttenknappschaft Seiffen sowie der Bergbauklub im Tschechischen Lesna.

Der historische Bergbaupfad wurde bereits aufgewertet

"Das Projekt hat seit dem Start im Oktober 2016 schon viel bewirkt", sagte deren Managerin Catrin Tolksdorf-Bilz. Dazu gehört unter anderem die Anschaffung von zehn bergmännischen Habiten und zwei Gästeführertrachten für die Berg- und Hüttenknappschaft. Außerdem wurden zwei Dächer im Freilichtmuseum neu mit Holzschindeln eingedeckt. Zwei neue bergbautechnische Modelle sollen zukünftig im Rahmen von Projekten in Schulen den Kindern das Thema Bergbau und Zinnseifen näher bringen.

Ein weiteres Betätigungsfeld des Projektes findet sich in der Aufwertung des historischen Bergbaupfades. "Wir werden unter anderem die Ausschilderung dem Standard unserer Zeit anpassen", erklärte Jörg Beyer. Das heißt, die Schilder werden nicht nur farbiger. Sie werden auch mit QR-Codes versehen. Damit können sich die Wanderer und Mountainbiker zusätzliche Informationen zu den jeweiligen Standorten aus dem Internet verschaffen.

Zum Pfad gehören zwei Strecken:

Die kürzere ist etwa 1,5 Kilometer lang. Die längere wird erweitert und bei seiner Fertigstellung etwa 12 Kilometer durch und rund um Seiffen führen. Historische Zeugen des Bergbaus werden dafür noch erschlossen. Das gilt unter anderem für die Kaue in der Alten Dorfstraße und eine Zinnseife im Seiffener Grund. Das Projekt selbst läuft seit Oktober 2016 und wird Ende September 2019 auslaufen.



Prospekte