• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hier gibt's Berufe hautnah zu erleben

Ausbildung Wirtschaft zeigt sich Nachwuchs

Annaberg-B. 

Einmal hautnah in die Unternehmen reinschnuppern, das ist für junge Leute ein wichtiger Blick in die Praxis. Vom 10. bis 15. März startet die "Woche der offenen Unternehmen". In diesem Jahr öffnen im Erzgebirgskreis 238 Unternehmen die Türen für Mittelschüler ab Klasse 7 aus Oberschulen, Gymnasiasten ab Klasse 9 sowie für Fachoberschüler und Förderschüler. Kernstück der Vor-Ort-Organisation durch die Wirtschaftsförderung Erzgebirge (WFE) ist wie in jedem Jahr eine Broschüre, in der alle Berufsbilder mit den jeweiligen Terminen fixiert sind. 10.000 Exemplare der Hefte wurden im gesamten Erzgebirgskreis in 38 Oberschulen und 12 Gymnasien an die Schüler verteilt. Kerstin Hillig von der WFE informiert: "Die Woche der offenen Unternehmen ermöglicht es den Jugendlichen in 140 Berufsbilder - davon 40 praxisnahe Studiengänge beziehungsweise Aufstiegsfortbildungen für Gymnasiasten - direkt vor Ort zu schnuppern. Dabei überrascht die Branchenverteilung nicht - sondern zeigt das reale Abbild der erzgebirgischen Wirtschaft mit den Schwerpunktbranchen Metall und Elektrotechnik. Darüber hinaus reicht die Palette an Berufen von einer Vielzahl an Dienstleistern im sozialen und Gesundheitsbereich bis zu selteneren Ausbildungsberufen wie Bürsten- und Pinselmacher, Modenäher oder Produktveredler." Wer sich für ein Studium interessiert, findet Studiengänge wie Bankwirtschaft, Architektur, Gesundheits- und Pflegemanagement, Lehramt, Technische Informatik und mehr. Auch Eltern sowie Lehrer sind aufgefordert, die jungen Leute zu begleiten und mit den Unternehmern oder Auszubildenden ins Gespräch zu kommen. Infos auf www.berufsorientierung-erzgebirge.de. ru/pm