Hier übernehmen Auszubildende das Zepter

Projekt Auszubildende übernehmen den Pflegebereich

hier-uebernehmen-auszubildende-das-zepter
Die Auszubildenden Felix Weiß (li.) und Sophie Melech (re.) im Gespräch mit Jacqueline Porkert aus der Logopädie - interdisziplinäre Zusammenarbeit. Foto: R. Wendland

Aue. Am Helios Klinikum in Aue hat die "Schülerstation", ein Projekt im Rahmen der Lehrlingsausbildung, bereits Tradition. Derzeit läuft die 13. Runde. Selbstständig und in Teamarbeit übernehmen diesmal 23 angehende Gesundheits- und Krankenpfleger alle Aufgaben des Pflegebereiches der Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation. Dort sind die Schüler insgesamt drei Wochen und jetzt noch bis Freitag im Einsatz.

Sowohl pflegerische als auch organisatorische Maßnahmen müssen gemeistert werden

Für die Auszubildenden des dritten Lehrjahres ist die Praxis eine gute Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen. Wie Kerstin Geng, die Praxisanleiterin am Helios Klinikum in Aue, erklärt, bestehe die Herausforderung darin, nicht nur alle pflegerischen, sondern auch die organisatorischen Maßnahmen zu bewältigen.

Sophie Melech ist im dritten Lehrjahr und ist auf der Schülerstation Teamleiterin. Die 21-jährige aus Burkhardtsgrün sagt: "Die Zusammenarbeit mit anderen Teams muss ebenso organisiert sein, mit Ärzten und Therapeuten." Auch Felix Weiß ist Teamleiter. Wie der 20-jährige aus Bockau erklärt, habe man 40 Patienten, für die man Verantwortung trägt: "In der Geriatrie ist das Besondere, das viele Fachrichtungen zusammenkommen von den Krankheitsbildern her."

Ihre Idee: Eine Übergabe direkt am Patientenbett

Was sich die Auszubildenden überlegt haben, ist die Übergabe zwischen Früh- und Spätschicht direkt am Patientenbett. Zuerst wird in großer Runde vor dem Zimmer gesprochen und dann erfolgt die Übergabe der jeweils verantwortlichen Schwestern am Patientenbett.