Hier wird mit Kopf, Herz und Hand gelernt

Bildung Neue Grundschule bietet besonderes pädagogisches Konzept

hier-wird-mit-kopf-herz-und-hand-gelernt
Die Mitglieder des Fördervereins haben sich in das Konzept der neuen Schule verliebt. Foto: Ilka Ruck

Oberwiesenthal. Die Freie Grundschule Kurort Oberwiesenthal soll zum Schulbeginn 2017 ihre Türen für eine 1. Klasse mit möglichst 15 Kindern öffnen. Bis dahin gibt es noch einiges zu tun, und das nicht nur in puncto Bau. Für den Förderverein ist es nicht einfach, Vorurteile abzubauen und für die neue Schule zu werben.

Dr. Enrico Penk, stellvertretender Vorsitzender des Vereins ist überzeugt: "Wir haben uns in das Konzept verliebt. Auch möchten wir unseren Kindern die Pendelei nicht mehr zumuten. Wenn Kinder außerhalb zur Schule gehen, ist die Pflege von Freundschaften schwierig. Doch es ist wichtig, dass sie im Umkreis Freunde haben." Seit der Schließung der Grundschule 2003 müssen die Oberwiesenthaler Kinder bis nach Bärenstein fahren. Das kostet Zeit fürs Lernen aber auch für Hobbys. Dies würde sich mit einer örtlichen Schule ändern.

Als Schulträger stellt das IAJ Institut für Ausbildung Jugendlicher mit einem besonderen pädagogischen Konzept Bewegung und Gesundheit sowie ganztägige Betreuung in den Vordergrund. "In dem Ganztagskonzept sind die Unterrichtseinheiten über den Tag verteilt, werden jedoch durch längere Pausen, sprich Erholungsphasen unterbrochen. Die Kinder erleben und erkennen ihre Welt durch Bewegung. Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit in unserer Grundschule sind demzufolge selbstständiges Lernen, Lernen mit Kopf, Herz und Hand sowie eine verstärkte, kindgerechte Bewegungs- und Gesundheitsförderung", erläutern die IAJ-Prokuristen Madeleine Schlosser und Kay Melzer.

Das Konzept beinhaltet außerdem, bereits ab der ersten Klasse Noten zu vergeben und Englischunterricht anzubieten. Mit dem sportlichen Profil sind im Rahmen des Sportunterrichtes wöchentlich zwei Stunden zusätzlich vorgesehen.

Anmeldungen für die Freie Grundschule Oberwiesenthal sind ab sofort im IAJ unter Ruf 03733-1707 0 möglich. Die Kinder können auch gern aus allen anderen Orten kommen.