Hinterer Marktplatz erhält neues Pflaster

BAUREPORT Grünhainer bereiten sich auf das bevorstehende Stadtjubiläum vor

hinterer-marktplatz-erhaelt-neues-pflaster
Blick vom Turm der St.-Nikolai-Kirche auf den "Hinteren Markt" in Grünhain-Beierfeld.Foto: Leischel

Grünhain-Beierfeld. Die Stadt Grünhain-Beierfeld putzt sich so nach und nach für das bevorstehende Jubiläum 750 Jahre Stadtrecht Grünhain heraus. Nachdem bereits die Ruine der alten Brauerei am Ortseingang Auer Straße aus dem Ortsbild verschwunden ist und das alte Gewandhaus am Markt 8 abgerissen wurde, geht es auf dem Marktbereich weiter.

110.000 Euro für eine schöne Innenstadt

Gegenwärtig schreiten die Arbeiten am "Hinteren Markt" fort. Die Borde werden gesetzt und der Fußweg wird wieder sicher begehbar. Außerdem wird der unansehnliche Abschnitt am auslaufenden Marktende mit einem Pflaster bestückt und gliedert sich damit harmonisch in den gesamten Bereich ein.

Dafür steht eine Investitionssumme von rund 110.000 Euro bereit. Wie in einer der regelmäßigen Sitzungen des Festkomitees bekanntgegeben wurde soll zur Festwoche im August an dieser Stelle der mittelalterliche Markt seinen Platz finden, wie Ortsvorsteher Jens Ullmann sagte. Das große Festzelt wird gegenüber der Filiale der Erzgebirgssparkasse aufgestellt und die Baulücke soll voraussichtlich als Sanitärbereich während der Festwoche dienen.

Auch Privathäuser werden aufgehübscht

Auch die Grünhainer Bürger lassen Bereitschaft erkennen, ihre Häuserfassaden im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. An der Auer Straße erhielt bereits die Bäckerei Brückner einen neuen Farbanstrich und in der Gartenstraße 6 wird bereits die Giebelseite eines Hauses farblich der Vorderfront angepasst.

Aber auch in Beierfeld gehen Straßenbauarbeiten weiter voran. So wurden im Bereich der August-Bebel-Straße die Fußwege neu gepflastert, die teilweise auch vom Hochwasser in Mitleidenschaft gezogen wurden.