• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hochscheidt-Schock beim FCE: Neuer Stürmer kommt

Fussball Jan Hochscheidt fällt wochenlang aus: Knieoperation am Helios

Aue-Bad Schlema. 

Aue-Bad Schlema. Es ist ein Schock für den FC Erzgebirge Aue: Reichlich eine Woche vor dem Auftaktspieltag der 2. Bundesliga muss FCE-Mittelfeldspieler Jan Hochscheidt eine Zwangspause einlegen. Der 33-Jährige hatte sich im Training eine Verletzung am rechten Knie zugezogen. Nach entsprechenden Untersuchungen steht fest, dass diese operativ behandelt werden muss. Der Eingriff wird am kommenden Montag am HELIOS Klinikum Aue durchgeführt. Nach jetzigem Stand müssen die Veilchen mehrere Wochen ohne ihn auskommen. Darüber informierte der Kumpelverein am Donnerstag.

Drittliga-Sturmtalent kommt ins Erzgebirge

Zeitgleich wurde eine Neuverpflichtung bekannt gegeben. Die Lila-Weißen sicherten sich die Dienste von Omar Sijaric, der vom bayerischen Drittligisten Türkgücü München ins Lößnitztal wechselt. Der 19-jährige Stürmer wurde bis Ende Juni 2024 gebunden. Zudem enthält der Vertrag eine Option auf ein weiteres Jahr. Omar Sijaric ist aktueller U21-Nationalspieler von Montenegro. Er besitzt außerdem die deutsche Staatsbürgerschaft. Bei den Veilchen trägt Omar Sijaric künftig die Rückennummer 19. Omar Sijaric ist 1,79 Meter groß. Er kam 27-mal in der dritten Liga zum Einsatz und erzielte dabei ein Tor, ein weiteres bereitet er vor. Seine fußballerische Ausbildung erhielt der Offensivmann in Heidenheim. Dort gehörte er sowohl zur U17 als auch zur U19 des Vereins ehe er nach München zu Türkgücü wechselte.

Rückkehr der Gästefans am 3. Spieltag

Ebenfalls am Donnerstag hat die Deutsche Fußball Liga eine wichtige Entscheidung getroffen. Ab dem 3. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga sind in den Stadien wieder Gästefans zugelassen. "Nach erfolgter Abstimmung mit den zuständigen Behörden beabsichtigen wir ab dem Heimspiel gegen Sandhausen unseren Gästen 5 Prozent der genehmigten Kapazität anzubieten", heißt es seitens des FCE. Dies gelte auch für die Gästekontingente bei Auswärtsspielen. Jeder Verein dürfe aber individuell entscheiden.