Hochwasserschutzmaßnahmen weitgehend abgeschlossen

Instandsetzung Brückenneubau in Dorfchemnitz übergeben

hochwasserschutzmassnahmen-weitgehend-abgeschlossen
Der Ersatzneubau der Brücke über die Zwönitz im Ortsteil Dorfchemnitz wurde freigegeben - Bürgermeister Wolfgang Triebert (Mitte) ist froh über die Fertigstellung. Foto: Ralf Wendland

Zwönitz. Die Stadt Zwönitz hat eine weitere Hochwasserschutzmaßnahme abgeschlossen. Im Bereich der Querstraße im Ortsteil Dorfchemnitz wurden neben Befestigungsarbeiten an der Ufermauer, gewässerökologische Aufwertungen und Straßenbau auch ein Ersatzneubau der Brücke über die Zwönitz realisiert. Die Brücke ist höher und breiter als die alte. Damit gewährleistet man ein erhöhtes Durchflussvermögen. Die Ufermauer wurde auf einer Länge von 23 Metern erneuert. Der Straßenbau an der Querstraße erfolgte auf einer Länge von 100 Metern zwischen Zwönitzer Straße und Neuer Weg. Zum Schutz angrenzender Grundstücke wurden Rohrdurchlässe durch den neuen Straßendamm vorgesehen. Damit will man im Hochwasserfall der Zwönitz Staus vermeiden und den Abfluss der Hochwasserwelle gewährleisten. Man hat im Zug der Maßnahme das Wehr beseitigt und damit eine weitere kritische Stelle ausgeräumt. Allein der Brückenbau hat 525.000 Euro gekostet. Die Maßnahme beläuft sich insgesamt auf über eine Millionen Euro. Den Abschnitt zwischen Oberer Straße und Neuem Weg, etwa 50 Meter, wurde von Seiten der Stadt Zwönitz ungefördert saniert für rund 45.000 Euro. Bürgermeister Wolfgang Triebert sagt, im Bereich der Querstraße habe man alles aufgebaut, was auszubauen ging. Wie das Stadtoberhaupt erklärt, sei man gut im Plan: "Von den insgesamt 49 Hochwassermaßnahmen, die aus dem Hochwasser 2013 rühren, sind damit jetzt 47 abgeschlossen." Die zwei, die noch offen sind, will man im kommenden Jahr angehen und realisieren.