Holstein Kiel gastiert bei den Veilchen

Fussball FCE will an die Erfolge der letzten Spiele anknüpfen

holstein-kiel-gastiert-bei-den-veilchen
Pascal Köpke enteilt seinen Gegenspielern und bereitet das zweite Tor der Veilchen vor. Foto: Gerber

Aue. Ach das war der erste Streich, doch der zweite folgt so gleich: Nach dem Überraschungssieg beim FC Ingolstadt 04 ist der FC Erzgebirge Aue in der 2. Fußball-Bundesliga am heutigen Freitag schon wieder gefragt.

Und weil der Fußballgott manchmal einen etwas eigenartigen Humor besitzt, bekommt es der neue Trainer des FC Erzgebirge Aue, Hannes Drews, mit seinem alten Verein zu tun. Denn die Lila-Weißen empfangen um 18.30 Uhr Holstein Kiel. Sein erstes Heimspiel auf der Veilchen-Bank wird also in doppelter Hinsicht ein ganz Besonderes sein.

Trainerwechsel bringt Aue in die Erfolgsspur

Doch Angst und Bange muss es dem 35-Jährigen Nordlicht nicht werden, denn sein neues Team hat seit der Trennung von Thomas Letsch einen Lauf: Drei Spiele, zwei Siege, ein Unentschieden und damit sieben Punkte: Der FC Erzgebirge Aue liegt voll im Plan.

Auch in Ingolstadt zeigte sich mal wieder, dass die alte Fußballweisheit stimmt, die besagt: Wenn es läuft, dann läuft es. Vor 10.000 Zuschauern brachte Pascal Köpke die lila-weiße Anhängerschaft zum Jubeln. Nach Vorarbeit von Routinier Christian Tiffert traf der 22-Jährige in der 15. Minute zum 1:0. In der zweiten Halbzeit legte Sören Bertram nach. Er versetzte die Veilchenfans in der 50. Minute mit dem 2:0 endgültig in Ekstase. Den Ingolstädtern gelang zwar noch der Anschlusstreffer. Den Sieg ließen sich die Erzgebirger aber nicht mehr nehmen.

Torschütze ist zufrieden

"Erst einmal sind wir froh, dass wir hier 2:1 gewonnen haben. Wir haben gewusst, dass es eine starke Mannschaft ist", sagte Torschütze Köpke, dem nicht entgangen war, dass die Ingolstädter in den letzten 30 Minuten ordentlich Druck machten. "Wir haben es aber 60 Minuten gut gemacht, immer gute Konter gefahren. Letztendlich haben wir verdient gewonnen."