Hospiz-Spendenlauf: Ein voller Erfolg in Erlabrunn

Lauf Mehr als 46.400 Euro für Hospizarbeit gespendet

Erlabrunn/Schwarzenberg. 

Erlabrunn/Schwarzenberg. Der Kassensturz ist gemacht und damit steht fest: Beim diesjährigen Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn sind 46.475,50 Euro zusammengekommen. Knapp 1000 Starter, darunter 303 Kinder, waren Anfang September auf dem Gelände des Krankenhauses unterwegs. Ein beeindruckendes Bild war das: Weil das Läuferfeld damit nicht mehr zerrissen wurde. Die komplette Runde war Anfang September voller Menschen. Laut Klinikum gehen auch jetzt noch Spendenbeträge ein.

Auch die Mitglieder der WSG Schwarzenberg-Wildenau waren in diesem Jahr wieder zahlreich in Erlabrunn vertreten. Stellvertretend für die vielen Läufer und Sponsoren haben die Vereinsmitglieder in der vergangenen Woche den Spendenscheck an die Verantwortlichen des Hospizes und des Krankenhauses.

Die Entwicklung des Hospiz-Spendenlaufes war allerdings so nicht vorauszusehen. Er ist in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsen. Dabei stieg nicht nur die Zahl der Läufer, sondern auch die Zahl der Sponsoren und der gespendeten Gelder. Sowohl ein Festbetrag als auch eine kleine Summe für jede gelaufene Runde kann gespendet werden.

Das Geld geht an das Erzgebirgshospiz. Da nicht alle Kosten bei der Betreibung übernommen werden, sichert diese Summe den Fortbestand der Einrichtung. "Wir danken allen, die sich am Lauf, in welcher Form auch immer, beteiligt haben", heißt es von den Organisatoren. Im kommenden Jahr wird schon der 10. Spendenlauf gestartet. Am 13. September 2020 ist erneut das Gelände der Klinken Erlabrunn der Austragungsort.