Hospizdienst: Ein kleines Pflänzchen mit viel Liebe

GEBURTSTAG Zehn Jahre Kinderhospizdienst Westsachsen

hospizdienst-ein-kleines-pflaenzchen-mit-viel-liebe
Die Band "Invitas" unter ihrem musikalischen Leiter Holger Schmiedel (2.v.l.). Foto: Armin Leischel

Bad Schlema. Zu erfahren, dass das eigene Kind früher stirbt als man selbst, ist für Eltern oft ein Schock. Doch mit diesem Schicksal müssen im Erzgebirge viele Familien fertig werden. Hilfe bietet in solchen Fällen der ambulante Kinderhospizdienst Westsachsen mit Sitz in Bad Schlema - und das schon seit zehn Jahren.

"Wir müssen die Hospizarbeit sorgsam hüten"

Anlässlich des runden Geburtstags gab es am Samstag eine kleine Feierstunde im Kulturhaus "Aktivist". Was für die Hospizarbeit wichtig ist, brachte dabei Andreas Müller auf den Punkt: "Wir müssen die Hospizarbeit sorgsam hüten, wie ein kleines Pflänzchen, das mit viel Liebe heranwachsen muss, um zu gedeihen", sagte der Geschäftsführer für Verbands- und Gremienarbeit des Landesverbandes für Hospizarbeit und Palliativmedizin Sachsen während seiner Begrüßungsrede.

Die drei Säulen ihrer Arbeit

Im Jahr 2007 als eigenständiger Verein gegründet, gehört der Kinderhospizdienst seit 2012 in Trägerschaft zum Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz und ist damit einer von sechs ambulanten Kinderhospizdiensten in ganz Sachsen. "Wichtigster Bestandteil unserer Arbeit sind drei Säulen", sagt Koordinatorin Anne Bayer. "Die Förderung durch die Krankenkassen mit ihren Pflichtleistungen, die Kommunen sowie das Land Sachsen und unsere ehrenamtlichen Helfer". Das seien Eltern, Netzwerkpartner und Selbsthilfegruppen, die die Hospizarbeit in den Familien leisten und sich für Spenden ins Zeug legen.

Ehrennadeln für Helfer

Eine schöne Geste anlässlich des zehnjährigen Bestehens gab es bereits eine Woche zuvor. Sven Schirmer, Leiter der Schnitzgruppe im Erzgebirgszweigverein Zwönitz, überreichte einige Schnitzereien an die Bad Schlemaer, die seine Mitglieder beisteuerten. Die hölzernen Gaben sollen auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt am 1. Adventwochenende feilgeboten werden, um den Erlös für die Hospizarbeit zu nutzen.

Für ehrenamtliche Helfer, die in Bad Schlema den ambulanten Kinderhospizdienst seit mehr als fünf Jahren beziehungsweise von Anfang an unterstützen, gab es am Samstag silberne und goldene Ehrennadeln vom ambulanten Kinderhospizdienst Westsachsen. Kulturell eingeleitet wurde die Veranstaltung von der Band "Invitas" von der Behindertenwerkstatt der Lebenshilfe in Schneeberg, die musikalisch von dem Musiklehrer Holger Schmiedel aus Bad Schlema geleitet wurde.