Hotelinhaber investiert 350.000 Euro

Sanierung Köhlerhütte vereint nun modernes Design mit dem historischen Gebäude

hotelinhaber-investiert-350-000-euro
Die Köhlerhütte während der Sanierung. Mittlerweile erstrahlen die Zimmer im neuen Glanz. Foto: Carsten Wagner

Fürstenbrunn. Holz und Stein dominieren seit ein paar Tagen in den Zimmern der Köhlerhütte Fürstenbrunn. Hotelier Heiko Schmidt hat umfangreiche Renovierungsarbeiten vornehmen lassen. 15 der insgesamt 18 Gästezimmer wurden saniert. Heiko Schmidt hat das Haus mit seiner Frau Katrin 2005 übernommen. Die jetzt umgesetzten Arbeiten seien wichtig gewesen, schließlich wolle man auf dem Markt bestehen. Circa 350.000 Euro investierten die Hoteliers in das Vorhaben.

Veränderungen wurden vorgenommen

Die Schmidts legten viel Wert auf ein modernes Design. Inspiration für die Gestaltung der Zimmer holten sie sich in Südtirol. "Wir sind gern in Südtirol und haben dort habe Ähnliches schon gesehen", so Heiko Schmidt. So hat man unter anderem die Bäder modern gestaltet. Genauso wie im Zimmer dominieren Holz und Stein. "Wir haben also mit Materialien aus dem Erzgebirge gearbeitet", sagt der Hotelier. Blickfang in den Räumen ist ein großes indirekt beleuchtetes Wandbild. Dazu passt die auffällig gestaltete Rückwand des Bettes.

Weil die Zimmer sehr hellhörig waren, wurden sie in diesem Zusammenhang gleich noch gedämmt. "Wir haben ausschließlich mit regionalen Firmen zusammengearbeitet, unter anderem mit Massivholzdesign aus Langenberg." Eine Entscheidung, die Schmidt nicht bereute, denn alles lief genau nach Zeitplan. "Wir sind super zufrieden", sagt Katrin Schmidt.