• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

HSV-Frauen ziehen zuhause den Kürzeren

Handball Traditioneller Sparkassencup diente der Saison-Vorbereitung

Zwönitz. 

Zwönitz. Die Handballerinnen haben den traditionelle Sparkassencup um den Pokal der Stadtverwaltung, der jetzt vom Verein in der Niederzwönitzer Sporthalle ausgetragen worden ist, genutzt für die Saison-Vorbereitung. Die Zwönitzer Frauen-Mannschaft tritt auch in der Saison 2020/21 in der Verbandsliga an. Im Turnier hatten es die Zwönitzerinnen mit zwei Sachsenligisten und zwei Verbandsligateams zu tun.

Solide Leistung

Als Sieger vom Parkett gegangen ist die Sachsenliga-Mannschaft des SV Schneeberg. Platz 2 ging an die Verbandsligisten des HC Glauchau-Meerane gefolgt vom Sachsenligist HSV Marienberg und dem Verbandsliga-Team des SV Koweg Görlitz II. Die Gastgeberinnen vom Zwönitzer HSV mussten sich mit dem letzten Platz begnügen. Vereinspräsident Ralf Beckmann spricht von einer soliden Leistung und stellenweise engen Spielen, wo immer die Gästeteams die Nase vorn hatten. "Insgesamt hatte das Frauen-Turnier ein gutes Niveau. Die Mannschaften haben sich spannende und auch knappe Spiele geliefert", sagt Steven Szpetecki, Abteilungsleiter Handball beim Zwönitzer HSV und Trainer der Frauen-Mannschaft.

Mit Blick aufs eigene Team sagt Szpetecki: "Es lief eher durchwachsen. Es gibt hier und da noch Abstimmungsschwierigkeiten. Aber für den ersten Test nach einer so langen Pause war es in Ordnung, was die Frauen aufs Parkett gebracht haben. Jetzt wissen wir, woran wir arbeiten müssen und das tun wir im Training auch." Mit Blick auf die Saison sagt Szpetecki: "Wir sind gut aufgestellt."