HSV gewinnt gegen Glauchau/Meerane

Handball Im nächsten Spiel geht es für die Zwönitzer nach Chemnitz

hsv-gewinnt-gegen-glauchau-meerane
Der Zwönitzer HSV - Tommy Löbner am Ball - hat sich gegen den HC Glauchau/Meerane II durchgesetzt. Foto: R. Wendland

Zwönitz. Trotz einiger Ecken und Kanten im eigenen Spiel, bleibt der Zwönitzer HSV weiter auf Erfolgskurs in der Verbandsliga West. Das aktuelle Heimspiel gegen den HC Glauchau/Meerane II haben die Männer um Trainer Frank Riedel mit 37:30 (17:15) sehr deutlich für sich entschieden. Der Coach zeigt sich zufrieden mit der Angriffsleistung seiner Mannschaft.

Viele Gegentore taten dem Erfolg keinen Abbruch

Allerdings gibt es auch Kritik in der Form, dass man einige Tore zu viel kassiert hat. Nachdem sich die Zwönitzer eine 10-Tore-Führung herausgespielt hatten, ließ die Konzentration etwas nach und die Gäste versuchten dies zu nutzen. Allerdings kam Glauchau/Meerane nicht wirklich richtig zum Zug. Die Bemühungen reichten allenfalls, um etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, erklärt der HSV-Vorsitzende, Ralf Beckmann. Selbst die Taktik der Gäste, mit dem siebenten Feldspieler zu agieren, zeigte keine Wirkung. Die Zwönitzer haben den Sieg nicht mehr aus der Hand gegeben.

Diesen Sonntag stehen sie erneut auf der Platte. Diesmal auswärts bei der SG Chemnitzer HC. Anwurf in der Sporthalle des Chemnitzer Polizeisportvereins in der Forststraße ist 16 Uhr. Dort treffen die Tabellenzweiten aus Zwönitz auf die aktuell Sechstplatzierten.